Kundenservice     +49 (0) 40 468 992 48 Mo.-Fr. 10:00-19:00 Uhr

Russland Auf eigener Achse

Die Große Russland-Rundfahrt für alle Marken und Modelle.

Mit dem eigenen Bike. Auf eigener Achse.

Österreich, Ungarn, Ukraine, Russland, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Tschechien, Slowakei.

18 Tage ab/bis Wien ca. 5.300 km

Preise

Preise
Pro Person im Doppelzimmer: 4999,00
Sozia/-US 4949,00
Einzelzimmerzuschlag 799,00

Leistungen

Leistungen
Geführte 21-tägige Motorrad-Tour nach Russland und zu den St. Petersburg Harley® Days
Deutschsprachige Tourbegleitung durch einen erfahrenen Guide ab/bis Wien
Russischer Guide ab/bis Wien
Begleitfahrzeug inkl. Motorradanhänger oder Transporter für Gepäcktransfer ab/bis Wien
20 Nächtigungen in Hotels der einfachen, guten und gehobenen Mittelklasse lt. Programm inkl. Frühstück
Mittagessen an den Fahrtagen in der Ukraine und in Russland
Abendessen an allen Fahrtagen
2 Tage Stadtbesichtigung in Moskau mit Kreml, Roter Platz, Gorki Park, Moskauer U-Bahn und vieles mehr, inkl. Eintritte
2 Tage Stadtbesichtigung in St. Petersburg mit Peterhof, Katharinenpalast mit Bernstein-Zimmer, Eremitage, uvm. inkl. Eintritte
Tag zur freien Verfügung in St. Petersburg
Möglichkeit zum Besuch der St. Petersburg Harley® Days
Stadtführung mit lokalem, deutschsprachigen Reiseführer in Kiew, Ukraine Tallinn, Estland Riga, Lettland Vilnius, Litauen Warschau, Polen
Organisation der Visa-Beschaffung
Gepäcktransport ab/bis Motorrad und Urlaub
Unbeschränkte Kundengeldabsicherung
Nicht inklusive
Visa Gebühren
Verpflegung außer Frühstück
alle Kosten, die mit dem Betrieb des Motorrades zu tun haben
wie Benzin
Öl
Mautgebühren
Parkgebühren
andere Eintritte als im Programm beschrieben
Ausgaben des persönlichen Bedarfs
Trinkgelder
Weiters alle Leistungen, die nicht ausdrücklich als inkludierte eingeschlossene Leistungen angeführt sind.
Ebenfalls nicht eingeschlossen aber dringend empfohlen: Reiseversicherung mit Stornoschutz (Auslandskrankenversicherung für Russland vorgeschrieben!)

Mehr Details

Mehr Details
Optional: Reiseversicherung Wir empfehlen den Abschluss einer Reiseversicherung bei der Allianz Global Assistance und dürfen, wie folgt, anbieten: Reiseschutz mit »Storno ALL RISK MED« Höchste Leistungen beim Reiseschutz. Stornierung auch aus Ihren persönlichen und belegbaren Gründen gedeckt! Stornoschutz, Reiseabbruch, Auslandskrankenversicherung, Reisegepäck, Unfall-Versicherung, Extrarückreise und Haftpflicht.
-
Reisebedingungen Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen, bei Nicht-Erreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor die Reise bis 4 Wochen vor Reisebeginn abzusagen oder diese mit ab/bis Wien statt des Motorradguides nur mit einem Guide als Fahrer des Begleitfahrzeuges durchzuführen. Es handelt sich bei dieser „Jungfernfahrt“ um eine Besichtigungsreise für zukünftig angebotene Reisen, kurzfristige Änderungen im Tourverlauf mit zusätzlichen Kilometerleistungen sind möglich und stellen keinen Mangel oder Reiseminderungsgrund dar.
21 Tage ab/bis Wien ca. 5.300 km
Mittlere Schwierigkeit. Kurze Teilstücke ohne Asphalt, bzw. unbefestigt; mit Gebirgspässen, Stadtfahrten und Autobahnetappen.
Mobilität: Das Angebot ist nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Für nähere Informationen kontaktiere uns bitte.

Russland auf eigener Achse – inkl. St. Petersburg Harley® Days

“Mit dem eigenen Motorrad auf dem Roten Platz

zu stehen und die aufregende Atmosphäre in sich aufzusaugen war einfach überwältigend. Der Rest der Tour ist noch das Sahnehäubchen obendrauf.“

So und so ähnlich hörten wir das von den Teilnehmern unserer ersten „Russland auf eigener Achse“ Tour und waren stolz, dass alle von der Reise begeistert waren.

Bevor wir aber den Roten Platz erreichen satteln wir erstmal am Tourstartort bei Wien unsere Motorräder, das Gepäck verstauen wir natürlich im Begleitfahrzeug. Bereits ab Wien von unserem russischen Guide begleitet führt unser Weg zunächst durch Ungarn und die Ukraine nach Russland. Moskau, mit dem Roten Platz, St. Petersburg mit Katharinenpalast und Bernsteinzimmer. Unvergessliche Eindrücke, die ein Leben lang begeistern. Was die Harley® Fahrer unter den Teilnehmern besonders freuen wird: Wenn wir in St. Petersburg ankommen beginnen dort die St. Petersburg Harley® Days. Weiter geht es dann entlang der Ostsee durch Estland und Lettland und schließlich durch Litauen, Polen, und Tschechien zurück nach Österreich.

9 Länder. Eine Tour. Mit dem eigenen Motorrad. Oder wie unsere Teilnehmer sagten: „Sahnehäubchen.“ Und was für eines!

Tag 1: Der Anreisetag

Selbständige Anreise zum Tourstartort. Treffpunkt für alle Teilnehmer und die erste Hotelnächtigung ist in einem netten Hotel in Nähe des Flughafens Wien. Beim ersten gemeinsamen Abendessen lernst Du Deine Tourguides und alle weiteren Teilnehmer kennen.

Tipp: Wer mit Auto und Motorradanhänger zum Reisebeginn kommen möchte, kann während der Tour zu günstigen Konditionen beim Hotel parken.

Tag 2: Wien – Mukatschewe, UKR595 km

Heute starten wir sehr früh. Wir verstauen das Gepäck im Begleitfahrzeug und müssen als Erstes die Verbindungsetappe durch Ungarn meistern. Vorwiegend über die Autobahn geht es durch die ungarische Puszta, vorbei an Budapest Richtung Transkarpatien. Direkt nach der ukrainischen Grenze liegt unser Nächtigungsort und wir tauchen das erste Mal in diese uns so fremde Welt ein.

Tag 3: Mukatschewe – Riwne, UKR 440 km

Wir überqueren die Karpaten und genießen den ersten Fahrtag in der Ukraine. Unser Nächtigungsort Riwne erlangte bereits im 15. Jhdt. das Stadtrecht und liegt im Nordosten der Ukraine.

Tag 4: Riwne – Kiew, UKR330 km

Die Hauptstadt der Ukraine, Kiew, ist mit 3 Mio. Einwohnern auch die größte Stadt und liegt am Fluß Dnepr. Nach unserer Ankunft machen wir einen Stadtrundgang mit einem einheimischen Reiseführer.

Tag 5: Kiew – Bryansk, RUS530 km

Der längste Tag der Reise wartet auf uns. Sehr früh am Morgen starten wir zur russischen Grenze. Nach den Grenzformalitäten „erfahren“ wir unsere ersten Kilometer auf russischem Asphalt bis wir unser Nächtigungsziel Bryanks erreichen.

Tag 6: Bryansk - Moskau400 km

Auf unserer Verbindungsetappe nach Moskau erhalten wir weitere Eindrücke vom Leben in Russland. Nach unserer Ankunft in Moskau am frühen Abend werden wir einen gemütlichen Spaziergang zum Abendessen in einem Restaurant in der Nähe des Kreml machen.

Tag 7 + Tag 8: Moskau - Sightseeing

An den beiden Tagen in Moskau tauchen wir tief in das Leben der Moskauer und die russische Kultur ein. Natürlich besichtigen wir den Roten Platz, die Basilius-Kathedrale (außen) und den Kreml. Wir besuchen das berühmte Einkaufszentrum GUM und gehen auf der Arbat Straße spazieren, der berühmtesten Fußgängerzone in Moskau, wo man jede Menge russische Souvenirs kaufen kann. Wir erkunden die außergewöhnliche Moskauer U-Bahn „Metro“, den Gorki-Park und genießen von den Sperlingsbergen den wahrscheinlich besten Blick auf die Stadt. Das muss man selbst gesehen haben!

Tag 9: Moskau – Tver230 km

In der Früh fahren wir zum Roten Platz um ein paar Fotos von uns mit den Motorrädern zu machen. Direkt danach verlassen wir Moskau Richtung Norden. Unser Tagesziel, die Stadt Tver, wurde erstmals 1127 urkundlich erwähnt und ist damit ca. 20 Jahre älter als Moskau. Nach einem Spaziergang durch die Innenstadt genießen wir einen entspannten restlichen freien Nachmittag/Abend.

Tag 10: Tver – Veliky Novgorod370 km

Veliky Novgorod ist eine der ältesten und berühmtesten Städte Russlands. 2009 wurde ihr bereits 1150-jähriges Bestehen gefeiert und sie gilt als die Geburtsstadt des russischen Staates und seiner Demokratie. Auch hier machen wir einen kleinen Spazierging durch die Altstadt und den Novgoroder Kreml, der erstmals 1044 erwähnt wurde.

Tag 11: Veliky Novgorod - Sankt Petersburg240 km

Wir durchqueren auf dieser Etappe einige kleinere Städte bevor wir das nächste große Highlight der Reise erreichen: Die Weltstadt Sankt Petersburg. Von Peter dem Großen 1703 gegründet war sie bis ins 20. Jahrhundert die Hauptstadt des russischen Kaiserreiches. Unzählige Paläste, Prunkbauten und Schlösser zeugen von dieser Zeit. Von 1924 bis 1991 Leningrad genannt ist sie heute mit 5 Millionen Einwohnern die zweitgrößte russische Stadt und die viertgrößte Europas. Das mit 462 m höchste Gebäude Europas, das Lakhta Center, steht ebenfalls hier.

Tag 12 + Tag 13: Sankt Petersburg - Sightseeing

An den beiden „Sightseeing-Tagen“ in St. Petersburg steht viel auf dem Programm: Der Peterhof, wo wir im unteren Garten dutzende Springbrunnen sehen werden, die seit über 250 Jahren ihre Betrachter entzücken. Das „Russische Versailles“ steht seinem französischen Vorbild in Luxus, Dekoration und Ingenieursgenie um nichts nach. Wir machen Spaziergänge in der Innenstadt, z.B. rund um den Palastplatz, auf der Prachtstraße „Newski-Prospekt“, zur Erlöser-Kirche auf dem Blut und entlang der Flüsse und Kanäle in der Stadt. Eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt ist auch dabei: Die Eremitage. Bilder von Rembrandt, Rubens, da Vinci und van Gogh, ägyptische Mumien, die Sammlung ist schier atemberaubend. Es gibt Berechnungen, laut denen die Besichtigung aller Ausstellungen in der Eremitage mindestens eine Woche lang dauern würde. So viel Zeit haben wir leider nicht, aber Ihr könnt uns glauben, dass Euch auch eine Besichtigung über einen halben Tag beeindrucken wird. Für viele DAS kulturelle Highlight auf der Tour: Der Katharinenpalast mit dem weltberühmten Bernstein-Zimmer.

Nach dem Sightseeing, bzw. an den Abenden besteht jeweils die Möglichkeit die St. Petersburg Harley® Days zu besuchen.

Tag 14: Sankt Petersburg - Tag zur freien Verfügung / Parade

Der Tag steht zur freien Verfügung. Unser russischer Guide gibt Euch gerne Tipps für den Tag, denn es gäbe noch viel zu sehen. Wer einmal bei einer großen Motorrad-Parade dabei sein möchte hat heute die Gelegenheit: Die offizielle Parade der St. Petersburg Harley® Days läuft 36 km quer durch die Stadt und wurde aufgrund seiner außergewöhnlichen Streckenführung von Harley® Managern zur schönsten Parade der Welt gewählt. Wer mag kann den Rest des Tages noch bei der Party am Gelände der St. Petersburg Harley® Days verbringen oder einfach etwas entspannen.

Tag 15: Sankt Petersburg – Narva, EST210 km

Wir verlassen St. Petersburg und erreichen bei Ivangorod/Narva die Grenze nach Estland und zur EU. Wir verabschieden uns von Mütterchen Russland und freuen uns auf einen entspannenden Nachmittag an der Ostsee. Vom Hotel bis zum Wasser ist es nicht weit. Wer mutig ist zieht seine Badesachen an, angeblich soll die Ostsee Ende Juli / Anfang August in Ufernähe bis zu 23 Grad haben. Nächtigung im Raum Narva.

Tag 16: Narva – Tallinn, EST210 km

Weiter geht’s in die Hauptstadt Estlands, nach Tallinn. Nach unserer Ankunft im zentral gelegenen Hotel machen wir eine Stadtführung zu Fuß und bleiben zum Abendessen gleich in der Altstadt.

Tag 17: Tallinn – Riga, LET280 km

Ein neuer Tag, ein neues Land. Lettlands Hauptstadt Riga ist die größte Stadt des Baltikums und liegt an der Ostsee. Mit seiner berühmten mittelalterlichen Altstadt gilt sie außerdem als eine besondere Perle dieses Gebietes. Nach unserer Ankunft im Hotel machen wir wieder eine Stadtführung zu Fuß.

Tag 18: Riga – Vilnius, LIT290 km

Unser letzter Fahrtag im Baltikum. Mit Litauen erreichen wir das südlichste der drei baltischen Staaten. Die Altstadt der Hauptstadt Vilnius zählt zu den größten in Osteuropa. Aufgrund seiner vielen Kirchen italienischer Baumeister hört sie auf den Beinamen „Rom des Ostens“. Nach unserer Ankunft im Hotel machen wir wieder eine Stadtführung zu Fuß.

Tag 19: Vilnius – Warschau, POL470 km

Mit Warschau erreichen wir die Hauptstadt Polens. Die lange und turbulente Geschichte der Stadt spiegelt sich in seiner vielfältigen Architektur wider. Die Altstadt wurde nach ihrer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut. Stadtführung zu Fuß am Abend.

Tag 20: Warschau – Schlesien380 km

Wir kommen dem Ausgangspunkt unserer großen Rundreise immer näher und verbringen unseren letzten Fahrtag in Polen. Die Nächtigung erfolgt im Süden Schlesiens unweit der tschechischen Grenze und wir genießen unseren letzten gemeinsamen Abend.

Tag 21: Katowice – Wien300 km

Leider heißt es heute endgültig Abschied nehmen. Mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck machen wir uns auf das restliche Stück unseres Heimweges. An Brno/Brünn vorbei werdet Ihr bis zum Tourstart-Ort bei Wien von Eurem Guide wieder Großteils über die Autobahn geführt. Nachdem die Bikes flotter sind als der Gepäcksbus nehmen einige ihr Gepäck selbst am Motorrad mit und verabschieden sich schon entlang der Strecke. Natürlich kann man sein Gepäck auch am Nachmittag im Hotel am Tourstart-Ort bei Wien abholen. Zusätzlich ist es auch möglich sein Gepäck am Tag darauf im Büro von Motorrad und Urlaub abzuholen oder es sich mittels Paketdienst zusenden zu lassen (optional). Ende der Tour.

Tipp: Für wen die Strecke Richtung Süden und nach Wien ein Umweg bei der Heimfahrt wäre, der kann sich bereits bei der Abreise vom Hotel in Vilnius (oder auch nach der Nacht in Warschau oder Katowice) von den anderen Tour-Teilnehmern verabschieden und den Heimweg selbständig antreten.