Kundenservice     +49 (0) 40 468 992 48 Mo.-Fr. 10:00-19:00 Uhr

12 Tage zu den Riesen der Westalpen

Diese Tour bietet ein Fest für alle Sinne. Kulinarische Köstlichkeiten wie der berühmte Speck Lardo di Arnad DOP, ausgezeichnete Weine, der bekannte Käse Fontina und das traditionelle Roggen-Mischbrot sind die perfekten Zutaten für eine italienische Brotzeit.

Preise

Preise
pro Person Doppelzimmer (Die Buchung eines Doppelzimmers ist grundsätzlich nur bei einer Buchung mit 2 Personen möglich. Als allein teilnehmende Person wähle bitte zusätzlich das Einzelzimmer oder die Option "Halbes Doppelzimmer".) 1529,00
pro Person Sozia/Sozius (Mitfahrende Personen können ausschließlich gemeinsam mit einem Fahrer / einer Fahrerin buchen.) 1429,00
pro Person Einzelzimmer (Zuschlag – Für allein teilnehmende Personen ist eine Buchung nur inkl. Einzelzimmer oder als Option "Halbes Doppelzimmer" möglich.) 300,00
pro Person Option "Halbes Doppelzimmer" (Falls du als allein teilnehmende Person kein Einzelzimmer wählen möchtest, kannst du dich mit der Option "Halbes Doppelzimmer" mit folgender Regelung einverstanden erklären: Du buchst zunächst inkl. Einzelzimmer-Zuschlag. Der Einzelzimmer-Zuschlag entfällt wieder oder wird umgehend zurück erstattet, falls es bis spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt möglich ist, ein Doppelzimmer mit dir und einer weiteren Person gleichen Geschlechts zu belegen. Die Verfügbarkeit der Option "Halbes Doppelzimmer" ist insofern nicht garantiert.) 300,00

Leistungen

Leistungen
9 geführte Touren mit deutscher, landeskundiger Reiseleitung
11 Übernachtungen mit reichhaltigem Frühstück in sorgfältig ausgewählten Hotels
11 landestypische Abendessen in den Hotels (Drei-Gänge-Menü oder Schlemmerbuffet)
Erinnerungs-T-Shirt
Nicht inklusive
Benzin
Mahlzeiten, Getränke
Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
Alles, was nicht unter Leistungen angegeben ist

Mehr Details

Mehr Details
Gesamtstrecke: 2200 km
Tagesetappen: 150 bis 340 km
Tourstart: Uhldingen-Mühlhofen (D)
Tourende: Uhldingen-Mühlhofen (D)/ mit Hotelwechsel
-
GEPÄCKTRANSPORT - Nein: Bei dieser Tour steht kein Begleitfahrzeug zur Verfügung. Jeder Teilnehmer transportiert sein Gepäck eigenständig auf dem Motorrad.
-
SCHWIERIGKEIT - Mittel: Diese Tour beinhaltet viele Kurven und teilweise auch Serpentinenstrecken. Die Touren sind ein Mix aus engen Kurven und langgezogenen Kurven mit normaler Geschwindigkeit. Ein Bestandteil der Tour sind kleine Pässe mit engen Kurven, normalen Steigungen und überwiegend kurvenreiche Strecken, die eine gute Blickführung erfordern und das sichere Beherrschen des Motorrad voraus setzen. Aufgrund der teilweise langen Tagesetappen ist eine gute Kondition erforderlich.
-
Unsere Reisegruppen werden bewusst klein gehalten und auf 10 Motorräder begrenzt. Die Mindestteilnehmerzahl bei dieser Tour beträgt 6 Personen.

Das Aostatal ist die kleinste Region in Italien und hier im Dreiländereck zwischen Frankreich, der Schweiz und Italien erwartet uns ein Eldorado für Motorradfahrer.

Umgeben von mehreren Viertausendern eröffnet sich eine imposante Bergwelt und immer wieder wechseln wir zwischen lieblichen Tälern, spektakulären Strecken und wunderschönen Panoramen der Gipfel.

Tourenablauf:

1.Tag – Anreisetag

Individuelle Anreise bis 18:00 Uhr

Der Treffpunkt für unsere Tour ist in der Nähe vom Bodensee, wo wir den ersten Abend verbringen. Der gemeinsame Abend bietet uns die Möglichkeit, die anderen Teilnehmer kennen zu lernen und unser Tourguide wird Sie neugierig machen auf die bevorstehenden Tage. Freuen Sie sich auf phantastische Touren und jede Menge neuer Erlebnisse.

2.Tag - Andermatt

Den Bodensee lassen wir schnell hinter uns und überqueren in St. Margrethen die Grenze zur Schweiz. Von dort an schlängeln wir uns westlich in das Innere des Landes und durchqueren den Kanton St. Gallen, wo wir den Stockberg passieren. Das Ziel des Tages ist unser Hotel in Andermatt, im Kanton Uri.

3.Tag - Lago Maggiore, Piemont, Aostatal

Wir verlassen das Kanton Uri und fahren entlang dem Binntal durch die Walliser Bergwelt. Unser Weg führt vorbei am Wasenhorn, Hübschhorn und Camoscellahorn wo wir kurz hinter Zwischbergen die Grenze nach Italien überqueren. Zum Mittag erwartet uns ein ganz besonderes Panorama, der Lago Maggiore, eine Perle inmitten der majestätischen Alpen. Nach der Mittagspause geht es auf direktem Weg durch das Piemont zu unserem Basishotel für die kommenden Tage. Hier angekommen können wir entspannen, relaxen und uns auf die kommenden Tage freuen.

4.Tag - Colle del Nivolet, Gran Paradiso Nationalpark

Wir verlassen das Aostatal südlich nach Piemont um einen der höchsten Alpenpässe zu befahren, den Colle del Nivolet. Mit seinen 2600 m Höhe sollte er ursprünglich das Piemont mit dem nördlichen Aostatal verbinden. Durch die Schaffung des Gran Paradiso Nationalparks wurde der Pass nie vollendet und ist daher nicht durchgehend befahrbar. Unser Weg führt eine kleine Stichstraße hinauf und wir überwinden dabei bis zu 1100 Höhenmetern, die zu den spektakulärsten zählen, was die Alpen zu bieten haben. Hier oben erleben wir atemberaubende Ausblicke auf den Lago Serrù und den Lago Agnel, an denen die Rücktour direkt vorbei führt.

5.Tag - Westliches Aostatal, Colle San Carlo

Am heutigen Tag erfahren wir den Westen des Aostatals und damit verbunden die schönen Kurvenkilometer der französischen Landschaft. Wir überqueren den Colle San Carlo mit 1950 m Höhe und 50 Kehren auf 55 km Länge bis nach La Thuile. Nach der Mittagspause erkunden wir die spektakulärsten Täler der Region, welche zu Füßen der gigantisch hohen Felswand des Mont Blanc-Massivs liegen.

6.Tag - Tourenfreier Tag, optional Halbtagestour

Heute legen wir einen tourenfreien Tag ein. Für alle, die lieber Motorrad fahren möchten, bieten wir eine gemeinsame Halbtagestour zur Festung von Bard an. Dieser spektakuläre Festungskomplex ist auf einem Felsen gelegen, beherbergt das sehenswerte Alpenmuseum und wird gern als Kulisse für Kinofilme genutzt.

7.Tag - Gran Paradiso Nationalpark, Lago di Beauregard

Das Ziel der heutigen Tour ist der Gran Paradiso Nationalpark, eine Berglandschaft von bemerkenswerter Schönheit. Unser erstes Etappenziel ist der Weiler Pont und nach einem kurzen Fotostopp geht es am östlichen Rand des Nationalparks nach Gimillan. Von hier aus erleben wir atemberaubende Ausblicke auf den Viertausender Gran Paradiso. Bei unserem Mittagessen in einem kleinen Bergdorf werden wir die regionalen Köstlichkeiten der Region verkosten. Der Rückweg führt uns über kurvenreiche Nebenstrecken und entlang dem Stausee Lago di Beauregard, der auf 1770 m Höhe liegt .

8.Tag - Grosser St. Bernhard, Martigny

Heute starten wir auf knapp 600 m über Null und werden uns auf bis zu 2000 m Höhe steigern. Die Fahrtstrecke führt uns nördlich von Aosta auf die 70 km lange Passstraße des Grossen St. Bernhard. Kurve um Kurve windet sich der Pass nach oben und mit seinen 2469 m Höhe zählt er zu den Pässen mit den höhenmeterreichsten Aufstiegen der Alpen. Losgelöst von der Gruppe kann hier jeder in seinem Tempo fahren, egal ob als Genussfahrer oder lieber mit Adrenalin im Blut, diese Strecke wird jedem Teilnehmer ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Von Martigny in der Schweiz geht es weiter nach Chamonix, ein bekannter Skiort der im Süden vom Mont-Blanc Massiv überragt wird. Dieser Ort fasziniert mit seinem besonderen Flair und lässt sich am besten bei einer Mittagspause genießen.

9.Tag - Val d‘ Ayas, Champoluc

Das erste Ziel des Tages wird ein Aussichtspunkt in der Nähe unseres Hotels sein, von dem aus wir einen atemberaubenden Ausblick auf das südliche Massiv des Matterhorn haben werden. Anschließend führt unsere Tour über das Val d‘ Ayas weiter nach Champoluc. Die weitläufige, sonnige Talmulde ist am Ende von Gletschern begrenzt und allein durch die atemberaubende Landschaft sehr sehenswert. Sollte sich das Matterhorn am Morgen nicht zeigen, so können wir zum Abschluss des Tages erneut den Aussichtspunkt anfahren.

10.Tag - Vom Aostatal in die Schweiz

Heute heißt es Abschied nehmen vom Aostatal und wir verlassen die Region über einen uns bereits bekannten Pass, dem Grossen St. Bernhard. Hinter Martigny biegen wir ab in den Naturpark Gruyère Pays-d'Enhaut, hier ist die Wiege von traditionsreichen Käsesorten und die Landschaft ist geprägt von Talebenen, Waldgebieten und Bergweiden. Am späten Nachmittag erreichen wir Thun, das Tor zum Berner Oberland mit Blick auf Berge und Seen.

11.Tag - Durch die Schweiz an den Bodensee

An unserem letzten Tourentag durchqueren wir das Biosphärenreservat Entlebuch, lassen Zürich rechts von uns liegen und passieren am westlichen Rand den Jurapark Aargau, bevor wir in Koblenz die Grenze nach Deutschland überqueren. Am Bodensee angekommen erwartet uns das gleiche Hotel, wo wir vor wenigen Tagen gestartet sind. Am Abend können wir die Erlebnisse und Eindrücke der letzten Tage noch einmal Revue passieren lassen.

12.Tag - Individuelle Abreise

Spannende Fahrtage liegen hinter uns. Wir wurden belohnt mit einzigartigen und wunderschönen Panoramen. Es ist kein Abschied für immer, das nächste Abenteuer wartet bereits auf uns!