Kundenservice     +49 (0) 40 468 992 48 Mo.-Fr. 10:00-19:00 Uhr

Rundreise Marokko 2019

Marokko mit dem Motorrad erleben! Chefchaouen - Mittlerer Atlas - Sahara - Hoher Atlas - Marrakesch - Atlantikküste

Preise

Preise
Fahrer/in im Doppelzimmer (Doppelbelegung): 3190,00
Beifahrer/in im Doppelzimmer (Doppelbelegung): 2690,00
Zuschlag Einzelzimmer: 380,00

Leistungen

Leistungen
Flug von Frankfurt nach Malaga
Transport des Motorrads von 71665 Vaihingen/Enz nach Malaga und zurück
2 Fährpassagen Algeciras/Tanger Med/Algeciras
12 Übernachtungen in schönen, komfortablen Hotels
12-mal mehrgäng. Menü bzw. landestypisches Büffet am Abend
12-mal Frühstücksbüffet
BENZIN während der ganzen Reise ab Marokko
Maut auf marrokanischen Autobahnen
Gepäcktransport im Begleitbus
Führung durch landeskundigen Tourguide
Nicht inklusive
Alles, was nicht unter Leistungen angegeben ist
Motorradtransport nach Vaihingen/ Enz und zurück, Mahlzeiten unterwegs, Getränke, Safaris, Besichtigungen, Sounenirs

Mehr Details

Mehr Details
Gesamtstrecke Motorrad ca. 2500 km

13-tägige Rundreise in das abwechslungsreichste und sicherste Land Nordafrikas – das Königreich Marokko! In die „blaue Stadt“ Chefchaouen. Über das Rifgebirge, den Mittleren Atlas und die Schlucht des Oued Ziz in den Saharaort Merzouga. Zu den Schluchten des Hohen Atlas. In die Königsstadt Marrakesch mit Stadtbesichtigung. Zur Hauptstadt Rabat am Atlantik und anschließend in die Hafenstadt Tanger an der Straße von Gibraltar.

Am ersten Tag ein kurzer Flug nach Malaga in Andalusien, Übernahme der Motorräder.

2. Tag - Fahrt nach Algeciras und Überfahrt von Gibraltar nach Tanger Med. Die Einreiseformalitäten können wir z.T. schon an Bord erledigen. Über Tétouan erreichen wir die „blaue Stadt“ Chefchaouen und sehen uns am Abend das Gewirr kleinster Gassen und Souks an – Faszination pur!

Am nächsten Tag geht es über die 2000 Meter hohen Hochebenen des Mittleren Atlas, dann eine Stufe tiefer in die weite Steppenlandschaft um Midelt wo wir übernachten. Durch die Schluchten des Oued Ziz durchqueren wir Errachidia, unsere erste richtige Wüstenstadt mit ihren Dattelpalmoasen und weiter geht es Richtung Sahara: Der kleine Ort Merzouga ist unser Ziel, gelegen direkt an den hohen Sanddünen des Erg Chebbi.

Am folgenden Tag gibt es für die Endurofahrer die Möglichkeit zu einer Wüstentour mit einigen Sand- und Schotterpassagen rund um den Erg Chebbi. Fakultativ können Kamel-, Jeepoder Quad-Safaris gebucht oder einfach am Pool relaxt werden – ein echter Saharatag!

Eine kurze Wüstenetappe auf wunderschön geschwungenen Landstraßen führt uns an den Rand des Hohen Atlas mit seinen tiefen Schluchten zwischen bis zu 4000 Meter hohen Gipfeln.

Gleich am nächsten Morgen starten wir zu den Schluchten Todra und Dades. Endurofahrer können die Verbindung der beiden Schluchten auf einer 80 km langen Schotterpiste auf knapp 3000 Meter Höhe erkunden.

Das Weltkulturerbe Aït Ben Haddou liegt an der Strecke zu einem weiteren Highlight: Marrakesch, eine Stadt wie aus 1001 Nacht.

Den ganzen nächsten Tag haben wir Zeit diese faszinierende Königsstadt zu erkunden. Am Abend erwartet uns der Djemaa el Fnaa, den Platz der Gehenkten mit seinem unglaublichen Tohuwabohu auf Affen- und Schlangenbändigern, zahllosen Essständen, Orangensaftpressern, Musikanten Geschichtenerzählern und Gauklern.

Dann ein Ritt an den Atlantik und wir erreichen Marokkos Hauptstadt Rabat mit ihrer schönen Altstadt, einer großen Festung und geschäftigen Souks. Am Morgen geht es weiter nach Norden in die Hafenstadt Tanger am Eingang der Straße von Gibraltar. Dann sind es nur noch rund 70 Kilometer zum Fährhafen Tanger Med an der Straße von Gibraltar, die Fährpassage nach Algeciras und die kurze Fahrt nach Malaga in unser Hotel.

Am nächsten Tag bleibt uns noch der Rückflug in die Heimat und ein Rückblick auf eine ereignisreiche Reise durch das marokkanische Königreich.

Marokko ist ein Land zwischen Mittelalter und Moderne. Da reitet irgendwo im Nirgendwo ein Berber wie vor 2000 Jahren mit traditioneller Djellaba auf seinem völlig überladenen Esel durch die Steppe und dann zückt er sein Smartphone und filmt uns vorbeikommende Motorradfahrer.

Ansonsten: Die Hotels sind sauber und haben fast alle Wein und Bier für uns Touristen. Das Essen ist sehr bekömmlich und abwechslungsreich. Tankstellen gibt es genug, auch für kleinere Tanks. Die Straßen sind gut ausgebaut und asphaltiert. Die Menschen sind außerordentlich höflich und hilfsbereit. Polizeikontrollen sind häufig, sorgen für unsere Sicherheit ohne uns auf oder anzuhalten.

Reiseinfos auf einen Blick:

1. Tag: Flug nach Malaga, Übergabe der Motorräder beim Hotel

2. Tag: Fahrt nach Algeciras, Fährpassage nach Tanger Med und Weiterfahrt nach Chefchaouen - Fahrstrecke ca. 270 km

3. Tag: Fahrt durch den Mittleren Atlas Richtung Midelt - Fahrstrecke ca. 380 km

4. Tag: Fahrt durch das Tal des Oued Ziz und durch die ersten Oasenstädte in den Saharaort Merzouga - Fahrstrecke ca. 290 km

5. Tag: Wüsten-Rundtour für Enduros oder fakultativ verschiedene Safaris (Jeep, Quad, Kamel)

6. Tag: Fahrt nach Boumalne Dades am Hohen Atlas - Fahrstrecke ca. 250 km

7. Tag: Tour durch die Dades- und die Todraschlucht

8. Tag: Fahrt über Aït Ben Haddou und den Pass Tizi N‘Tichka nach Marrakesch - Fahrstrecke ca. 350 km

9. Tag: Stadtbesicht. in Marrakesch.

10. Tag: Von Marrakesch nach Rabat an der Atlantikküste - Fahrstrecke ca. 350 km

11. Tag: Von Rabat nach Tanger - Fahrstrecke ca. 250 km

12. Tag: Fahrt nach Tanger Med, Fährpassage nach Algeciras, Fahrt nach

Malaga - Fahrstrecke ca. 250 km

13. Tag: Rückflug