Kundenservice     +49 (0) 40 468 992 48 Mo.-Fr. 10:00-19:00 Uhr

Friaul – Julische Alpen

Das Friaul, eine weitestgehend unberührte Region am nordöstlichen Rand Italiens, verfügt über ein fein gewobenes Netz von abenteuerlich kleinen Sträßchen.

Preise

Preise
Fahrer im Doppelzimmer 850,00
Beifahrer 650,00
Einzelzimmer-Zuschlag 150,00

Leistungen

Leistungen
6 Übernachtungen im Doppelzimmer
Halbpension
deutschsprachige Reiseleitung
Nicht inklusive
Alles, was nicht unter Leistungen angegeben ist
Motorrad
Benzin
Mautgebühren
Mittagessen/Getränke/Kaffeepausen
Reiserücktrittskosten- und Rücktransportversicherung

Mehr Details

Mehr Details
Gesamtstrecke: ca. 1.500 km
Tagesetappen: 240 – 270 km
Gruppengröße: 6 Fahrer, max. 10 Fahrer Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bis 28 Tage vor Tourbeginn abzusagen.

„Kurven extrem!“, so unser Scout und Reiseleiter Ernst Pfann. Diese verführen den neugierigen Tourenfahrer zu ausgedehnten Erkundungen rund um das Basishotel mitten drin in diesem entlegenen Paradies.

Kurven also ohne Ende, auf und nieder immer wieder. Das Terrain ist hochalpin, und die Straßen sind es auch. Dazu kommt eine Vielzahl an traumhaften, oft unbefestigten Gebirgs- und Militärstraßen, die man einmal im Leben gefahren sein sollte.

Diese Tour wendet sich an Straßenfahrer und bleibt auf befestigten Straßen.

Im wilden Friaul das beste zu suchen war unser Anspruch. Schon bei der Anreise von Brixen über viele kleine Dolomitenpässe zum Basishotel, fahren wir durch die monumentalen Dolomitenberge, ein Felsentheater allererster Güte. Doch das ist erst der Auftakt zu einer ganz besonderen Alpenreise.

Das kleine Friaul bietet in vielen Bereichen unberührte Natur, und ist damit geradezu ein Abenteuerspielplatz für Enduristen. Die Panoramica delle Vette, Aufffahrten zu Monte Paularo und Monte Terzo sind nur einige der Highlights, die nur auf geschotterten Wegen zu erreichen sind.

An Almen vorbei, den Wolken ganz nah, schlängeln sich die Wege unterhalb der mächtigen Berge auch mal über die grüne Grenze nach Österreich. Einsame Bergstraßen für Entdecker und Abenteurer und nicht enden wollende Kurvenstrecken machen diese Tour zu einem abwechslungsreichen Erlebnis, das eine gewisse Erfahrung voraussetzt. Doch auch wer den Schotter ganz weglassen möchte, kommt auf der nicht minder schönen Straßenvariante voll auf seine Kosten und kann den puren Fahrspass ausgiebig genießen. Dabei ist der kurvenreiche Abstecher nach Slowenien im Grenzgebiet der Karawanken besonders reizvoll und eines der vielen Highlights.

Tourverlauf

1. Tag: Treffpunkt am Abend in Brixen

2. Tag: Fahrt durch die Dolomiten ins Basishotel bei Arta Terme

3.-5. Tag: Tagestouren ohne Gepäck im Zielgebiet

6. Tag: Rückfahrt nach Brixen, Übernachtung

7. Tag: individuelle Abreise nach dem Frühstück