Motorradtour Capricorn

Der Capricorn, König der Alpen, ist ein Klettergenie. Trotz seines hohen Gewichts bewegt er sich geschmeidig durch die unwegsame Bergwelt. Kein Hindernis kann ihn aufhalten und er erklimmt jede Passhöhe.

Preise

Preise
Pro Fahrerin / Fahrer im Doppelzimmer 420,00
Begleitperson (Sozius) im Doppelzimmer 305,00
Zuschlag Einzelzimmer 72,00

Leistungen

Leistungen
2 x Übernachtung im Doppelzimmer
2 x Frühstück und Nachtessen
Tourleitung Christian Feustle
Tourinfos
Persönliches digitales Foto- und Filmalbum
Unterstützung bei der Tourvorbereitung
Nicht inklusive
Alles, was nicht unter Leistungen angegeben ist
Persönliche Motorrad-, Reise- und Unfallversicherungen
Gepäcktransport (auf dem eigenen Motorrad)
Verlust, Beschädigung, Reparatur des Motorrades & Gepäcks
Benzin & Strassengebühren
Mittagessen und alle Getränke
Persönliche Ausgaben und Trinkgelder

Mehr Details

Mehr Details
Tour Start in Volketswil/ZH oder Maienfeld/GR
Tour Ende in Sargans/GR, Siebnen/SZ oder Zürich/ZH
3 Fahrtage
Gesamtstrecke ungefähr 800 km
Tagesetappen von 180 - 300 km
Vorwiegend Nebenstrassen, wenig Hauptstrassen
Schwierigkeitsgrad Fortgeschritten
Gute Fahrkenntnisse auf schmalen, steilen Bergstrassen mit Kehren
Wenn möglich, bitte keine Seitenkoffer verwenden
Mindestens 4, maximum 8 Motorräder plus Tourguide
Alle Unterkünfte in guten Hotels oder Gasthäusern
Begleitpersonen auf dem Motorrad möglich
Mietmotorräder verfügbar (Preise auf anfrage)
Motorrad und Gepäck: Du fährst mit deinem eigenem Motorrad und transportierst dein Gepäck selber. Aufgrund der schmalen Passstrassen bitte auf Seitenkoffer verzichten.

Zwar balancieren wir auf unserer Motorradtour nicht wie der Steinbock durch steile Felswände oder hüpfen von Stein zu Stein, dafür lenken wir unsere Motorräder über abenteuerliche Bergstrassen, die knapp breiter als ein Auto sind oder so viele Kehren aufweisen, wie eine Stunde Minuten hat.

Oben angekommen, schenkt uns jede Passhöhe einzigartige, herrliche Ausblicke in die umliegenden Alpen und, mit etwas Glück, auf einen majestätischen Capricorn.

Programm:

Freitag 23.08.2019

Volketswil - Val Münstair 265 km

Wir treffen uns bei einem der beiden Startpunkte, lernen uns kennen und tauschen einige Informationen zur Tagesetappe aus.

Unsere erste Etappe führt uns durch das Toggenburg, Rheintal und Prättigau bis in die Alpenstadt Davos. Dabei verlassen wir so oft wie möglich die Hauptstrassen und touren auf verkehrsarmen Nebenwegen durch schöne Landschaften und ruhige Dörfer.

Kurvenreich verläuft ab Davos die Passstrasse hinauf zum Flüelepass und danach ins Engadin. Hier wartet der Schweizerische Nationalpark und der Ofenpass auf uns und - die Welt der Steinböcke.

In Santa Maria Val Münstair beziehen wir unsere Zimmer und lassen uns mit einem feinen Nachtessen verwöhnen.

Samstag 24.08.2019

Val Münstair - Tirano 170 km

Normallinie, Ideallinie, Spurverlauf, Korrigieren, Schneiden, Ausholen, Hinaustragen - Wörter, die während dem heutigen Kurveneldorado öfters in unserem Kopf aufblitzen werden.

Kaum sind unsere Motoren warmgelaufen, empfängt uns bereits die imposante Stilfser Joch Passstrasse mit ihren 63 Kehren bis nach Bormeo. Den dortigen Kaffeestopp haben wir uns verdient

Weiter verläuft unsere Route über den herrlichen Gavia Pass. Je höher wir steigen, desto schmaler wird die Passstrasse. Das Panorama - atemberaubend.

Wieder im Tal taucht schon die nächste Bergstrasse auf. Wir erreichen die Passhöhe und biegen auf eine geteerte aber alte, schmale Militärstrasse ab, die uns entlang des Höhenkamms zur nächsten Passhöhe führt. Dabei erhaschen wir fantastische Ausblicke in die Täler.

In Tirano geht unsere ereignisreicher Tour zu Ende und wer weiss, vielleicht hat jemand von uns all die Kurven gezählt, durch die wir heute gerollt sind.

Sonntag 25.08.2019

Tirano - Zürich 280 km

Einer der Vorteile in den Bergen zu übernachten ist der Umstand, dass herrliche Motorradstrecken gleich vor der Haustüre liegen. Davon können auch wir profitieren und sausen kurz nach dem Frühstück über die gut ausgebaute Berninapassstrasse ins Engadin.

Über den Albula und einen weiteren Pass gelangen wir in die Bündner Hauptstadt und weiter zum Walensee und hoch zum Kerenzerberg. Hier geniessen wir ein letztes Mal ein grossartiges Bergpanorama.

Wer noch nicht genug vom Kurvenreiten hat, folgt mir ab Siebnen/SZ über die Sattelegg zum Hirzel und weiter nach Zürich. Wählst du lieber die schnelle Route, so bleibst du ab Siebnen/SZ auf der Hauptstrasse oder wechselst auf die Autobahn für deine individuelle Heimreise.