Tunesien - auf die harte Tour

Die Sahara, mit neun Millionen Quadratkilometern die größte Wüste mit einem faszinierenden lebensfeindlichen Raum.

Preise

Preise
pro Person 1485,00

Leistungen

Leistungen
Motorradtransport ab Genua nach Tunesien und zurück (inkl. Fähre und Gebühren)
Deutschsprachiger Tourguide
Gepäcktransport im Begleitfahrzeug
Alle Übernachtungen in Afrika
Vollverpflegung aus der Expeditionsküche
Camping und Kochgeschirr
Mautgebühren in Tunesien
Beratung und Empfehlung zu Motorrad und Ausrüstung
Instruktor und Technischer Support für das Motorrad
Zoll und Einreiseformalitäten
Reisesicherungsschein
Nicht inklusive
Alles, was nicht unter Leistungen angegeben ist
Sprit & Flug
Bar & Restaurantbesuche

Mehr Details

Mehr Details
ab 6 bis 12 Teilnehmer
Dauer: 7 bis 8 Tage
WICHTIG: Diese Reise ist eine Abenteuertour, auf der wir neben dem Endurotraining auch eine Portion Abenteuer vermitteln wollen, deshalb bitten wir im Vorfeld um Verständnis, dass wir die Tourführung Interaktiv je nach Gruppendynamik gestalten und NICHT nach "Fahrplan" ;-)

Bei dieser Motorradreise hast du die Chance, das Abenteuer Wüste mit einer Gruppe von Enduristen zu erfahren und das Motorradfahren par excellence in der Sahara zu erleben. Sicherlich ist eine Woche zu kurz für die Wüste, doch auf jeden Fall ein guter Einstieg, um das Abenteuer Afrika kennen zu lernen, welches NICHT für Enduro Einsteiger geeignet ist! Wer keine Erfahrung mit der Enduro im Gelände hat sollte sich unbedingt auf die zweiwöchige Abenteuerreise nach Tunesien mit entsprechendem Enduro und Sand Training einbuchen.

Die Trainingsinhalte für das Motorrad und Dünentraining ist für Enduristen das Highlight zwischen den Reiseetappen durch die tunesische Sahara.

Ein bisschen Theorie muss sein, doch der Schwerpunkt der Motorradtour wird sich auf die praktische Inhalte fokussieren. Auf deine individuellen Voraussetzungen sowie die technischen Parameter deines Motorrads abgestimmt, konzentrieren wir uns auf die zu erlernende Fahrtechnik um das Fahren auf losem Untergrund (Sand) in "Fleisch und Blut" übergehen zu lassen. Praktische Trainingsinhalte werden sein: Beschleunigen, Voll- und Notbremsung, Driften und Verspurungen. Das Sahnehäubchen wird aber das richtige Fahren über die Dünen der Sahara sein.

Vor der Motorradreise: Treffen & Anreise für die Teilnehmer die nicht nach Tunesien fliegen:

Wir treffen uns zur Motorradverladung bei OVERCROSS in Tübingen. Wer nicht mit dem Flugzeug anreisen möchte kann gegen Aufpreis mit dem Land Rover Pick Up oder dem Mercedes Benz Rallye Truck über den 22 stündigen Seeweg nach Afrika reisen. In der Regel starten wir am Freitag um 13:00 und kommen am Sonntag gegen 18:00 im Hotel in Tunesien an.

Motorradreise Tag 1: Flug von Europa nach Tunesien:

Sobald du am Flughafen angekommen bist ist Schluss mit lustig! Hier beginnt das Abenteuer! Wir holen dich mit dem Eselskarren (oder mit dem Supportfahrzeug ;-) ) vom Flughafen ab und Du fährst auf der Ladefläche mit zu deinem Motorrad welches wir zuvor schon nach Tunesien transportiert haben. Wir fahren zu deinem Motorrad und nach einer Tasse Tee, leckerem Abendessen geht es ab in den Schafsack im 1000 Sterne Hotel unter freiem Himmel zwischen Kuh, Hund und Wolf.

Motorradreise Tag 2: Gravel Road und On Road Etappenreisetag:

Auf der ersten langen Etappe fahren wir über das Dahr Gebirge bis an den Rand der Sahara. 1000 Kilometer über dem Chott el Djerid schlagen wir das Nachtlager in einer Höhle auf. Tasse Tee und Suppe über dem offenen Feuer. Luxus..... Fehlanzeige! Wir sind am Rand der Wüste am Drehort des Films " Der englische Patient" - nichts ist hier: Außer eine fantastische Natur!

Motorradreise Tag 3: Auf den Enduros Richtung Wüste.

Über die Rommelpiste erreichen wir mit den Enduros einen Ausläufer des Chott el Djerid Salzsee. Es wird heiß und spannend auf dem Landebahnhof von Han Solo. Hinter den Kulissen von „Star Wars“ flimmert die Sonne.

Wir starten mit dem Sandfahrtraining. In flachem Gelände machen wir uns mit den ersten Grundlagen des Sandfahrens vertraut: richtiges Beschleunigen, Schalten und Bremsen.

Motorradreise Tag 4: Enduro - Trainingstag in der Wüste.

Das richtige Lenken, Gas geben Driften und Gefühl für Power und der eigenen Unzulänglichkeit ist eben so ein wichtiger Lernfaktor wie das Umprogrammieren der Gewohnheiten. Blickführung und Haltung sind die wesentlichen Punkte am heutigen Tag der Ängste. Der Blick für die Linie die bei 70%, die Beweglichkeit auf dem Motorrad und das Lenken mit dem Gasstoß wird heute in den Grundlagen gelehrt und er- fahren. Es geht Berg auf: Die ersten Dünen sind 30 Zentimeter hoch, die letzten 30 Meter!

Motorradreise Tag​ 5: Deine Spuren im Sand.....

Enduro Romantik ist, wenn du in glühender Hitze wie ein Wahnsinniger durch einen endlos scheinenden Salzsee ballerst. Vor der Reise warst du noch vernünftig und wärst hier nicht über 30 Km/h gefahren, geschweige denn im Stehen. Sicher am Gas hängen und das Gleichgewicht richtig verlagern ist heute die Übungseinheit und gleichzeitig Tagesetappe. Die letzten Kilometer vor dem Camp in der Zivilisation legen wir auf Straße zurück.

Motorradreise Tag​ 6: Rock & Roll über den Dünen der Sahara

Rüdi, auf einer späteren Tour auch "no fence" genannt kann viele und lange Geschichten über diesen Tag erzählen, bei dem fast alle Teilnehmer, an ihre persönlichen Grenzen kommen werden.... Es geht durch das große Dünenfeld auf Pisten, verspurten Wegen quer durch die tunesische Sahara. Das Bad in der Oase ist der ideale Ort um den Tag ausklingen zu lassen und die Muskeln wieder ein wenig zu entspannen.

Motorradreise Tag​ 7: Der Enduro Tag:

Über Sandfelder, Pisten und Straßen durch das Dahar Gebirge fahren wir von den frühen Morgenstunden bis zum Sonnenuntergang zurück in die Zivilisation zum Hotel am Meer. Der letzte Abend wird erfahrungsgemäß der Wüstenstaub an der Bar heruntergespühlt und gefeiert!

Motorradreise Tag​ 8: Letzter Urlaubstag & Rückflug

Wir verladen die Motorräder auf dem Anhänger und der Guide macht sich auf den Heimweg. Hier trennen sich vorerst unsere Wege. Wir sehen uns ein paar 1000 Kilometer weiter am nächsten Wochenende wieder bei OVERCROSS in Deutschland, wo die Motorräder wieder ausgehändigt werden. Individueller Heimflug aller Teilnehmer. Letzter Blick auf Tunesien bevor der Flieger den afrikanischen Kontinent hinter sich lässt. Nun hat jeder ein paar Stunden zeit das Erlebte Revue passieren zu lassen.