Kundenservice     +49 (0) 40 468 992 48 Mo.-Fr. 10:00-19:00 Uhr

Südafrika: Onroad Tour von Johannesburg nach Kapstadt

Auf unserer Südafrika Onroad Motorradreise lernen wir die schönsten Flecken Südafrikas, sowie Eswatini (ehemals: Swaziland) kennen. Von Johannesburg aus startend führt unsere Motorradreise auf einer BMW F750GS entlang asphaltierten Küstenstraßen bis nach Kapstadt.

Preise

Preise
Motorradtour durch Südafrika 5599,00
Sozius auf Motorrad Lodgetour 1999,00
Upgrade auf BMW F800GS (Optional) 95,00
Upgrade auf BMW F800GS Adventure (Optional) 170,00
Upgrade auf BMW R1200GS (Optional) 510,00
Upgrade auf R1200GS Adventure (Optional) 930,00
Einzelzimmerzuschlag (Optional) 280,00

Leistungen

Leistungen
Englischsprachiger Tourguide
BMW F700GS mit Motorradversicherung und Top Case
Begleitfahrzeug, limitierter Gepäcktransport möglich
Mahlzeiten: 14x Frühstück, 5x Abendessen
Übernachtungen im Doppelzimmer
Mautgebühren in Swaziland
Aktivitäten: Ticket Tafelberg, eintägige Safari im Krüger Nationalpark, Boulder Penguin Beach, Cape Point Reserve, Tsitsikamma Park, Bootsfahrt St. Lucia, Zulu kulturelle Erfahrung, Eintritt für Cango Caves, Eintritt Ostrich Farm, Gebühren Panorama Route
Reisesicherungsschein vom Reiseveranstalter OVERCROSS
Abenteuer
Nicht inklusive
Flugtickets
Kraftstoff
Weitere zusätzliche Aktivitäten & Eintrittsgebühren
Nicht aufgelistete Mahlzeiten & Getränke
Restaurant- und Barbesuche
Visabestimmungen
Motorradfahrerbekleidung
Weitere zusätzliche Aktivitäten
Reiseversicherung (empfohlen)
Alles, was nicht enthalten ist

Mehr Details

Mehr Details
Dauer: 15 Tage
Teilnehmer: ab 6 bis 12
Level: Einsteiger-Tour
Mobilität: Das Angebot ist nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Für nähere Informationen kontaktiere uns bitte.

Highlights dieser Tour sind die Panorama Route, eine Safari im Krüger Nationalpark, Cango Caves und die Straußenfarmen, der Boulders Penguin Beach, der Chapman´s Peak Drive, eine Bootstour bei St. Lucia und ein Trip auf den Tafelberg in Kapstadt.

Reisebeschreibung

Auf unserer Südafrika Onroad Motorradreise lernen wir die schönsten Flecken Südafrikas, sowie Eswatini (ehemals: Swaziland) kennen. Von Johannesburg aus startend führt unsere Motorradreise auf einer BMW F750GS entlang asphaltierten Küstenstraßen bis nach Kapstadt. Auf unserer Motorrad Reise sind wir in Lodges untergebracht. Diese Tour ist eine abwechslungsreiche Onroad Tour und kombiniert damit die schönsten Sehenwürdigkeiten im südlichen Afrika.Highlights dieser Tour sind die Panorama Route, eine Safari im Krüger Nationalpark, Cango Caves und die Straußenfarmen, der Boulders Penguin Beach, der Chapman´s Peak Drive, eine Bootstour bei St. Lucia und ein Trip auf den Tafelberg in Kapstadt.

Detaillierter Tagesablauf der Motorradreise

Motorradreisetag 1: Ankunft in Johannesburg

Herzlich Willkommen in Johannesburg, der Stadt des Goldes, in Südafrika. Am Flughafen angekommen geht es zur Unterkunft für die heutige Nacht. Der erste Tag dient hauptsächlich zur Erholung vom langen Flug. Natürlich gibt es aber auch die Möglichkeit Johannesburg und Pretoria etc. zu erkunden. Am Abend gibt es ein Briefing zur Tour und ein erstes Kennenlernen der Gruppe. (F/-/-)

Motorradreisetag 2: Johannesburg - Sabie - 330 km

Auf unserem Weg raus aus der Stadt werden wir uns nach dem Frühstück vermutlich erstmal durch die Hauptverkehrszeit kämpfen müssen, was allerdings nicht zu lange dauern sollte. Den Großteil des Morgens werden wir auf dem Highway verbringen um ein paar Kilometer zu machen bevor wir dann nach dem Mittagessen auf die Landstraßen fahren. Von Centurion aus fahren wir in Richtung Osten entlang des N4 Highways bis wir Belfast erreichen. In Belfast angekommen geht es auf der Landstraße weiter Richtung Sabie wo wir den schönen Ausblick vom Long Tom Pass auf die umgebenden Wälder genießen können. (F/-/-)

Motorradreisetag 3: Sabie - Hazyview - 300 km

Mpumalanga oder auch Lowveld Region wie sie allgemein genannt wird, beheimated nicht nur den Weltweit bekannten Kruger Nationalpark sondern auch einige weitere bekannte Südafrikanische Wunder der Natur. Nach einem zeitigen Frühstück fahren wir Richtung Norden entlang der Panorama Route mit ihren malerischen Straßen. Erst geht es nach Sabie wo wir der R532 in Richtung Graskop folgen und dann weiter runter bis in das historische Dorf Pilgrims Rest. Hier haben wir die perfekte Gelegenheit für eine entspannte Kaffeepause bevor wir auf der Panorama Route weiterfahren. Wir genießen den malerischen Ausblick auf den Blyde River Canyon und Gods Window bevor es über den Kowyn's Pass bis nach Hazyview geht wo wir die nächsten zwei Nächte verbringen.(F/-/A)

Motorradreisetag 4: Krüger Nationalpark

Heute werden wir unsere Motorräder stehen lassen und mit einem offenen 4x4 Fahrzeug sowie einem erfahrenen Guide auf Safari im Krüger Nationalpark gehen. Unser Guide wird uns alles Wissenswerte über die Flora und Fauna der Region erzählen. Wir werden eine einzigartige Abenteuerreise durch den riesigen Nationalpark erleben und Aussichten auf das wilde Afrika mit seiner unglaublichen Vielfalt an Tieren genießen können. Beobachten wir die Big 5, Elefanten, Löwen, Leoparden, Nashörner und Büffel, sowie viele weitere afrikanische Wildtiere aus nächster Nähe. Halten wir Augen und Ohren auf - es wird gewaltig. Am späten Nachmittag werden wir zur Lodge zurückkehren um uns fürs Abendessen frisch zu machen. (F/-/A)

Motorradreisetag 5: Hazyview - Mbabane - Mhlambanyatsi (Eswatini) - 300 km

Nach dem Frühstück geht es heute auf den Motorrädern in Richtung der Grenze zu Swaziland entlang der Zuckerrohr Plantagen gefolgt von spektakulärem bergigen Gelände in der Nähe von Malelane. Die Landschaft ändert sich drastisch als wir die Grenze nach Swaziland überqueren und wird immer bergiger während wir durch einige traditionelle Dörfer fahren. Hier wo die Menschen noch nach Jahrhunderte alten Traditionen leben können wir noch das wahre Afrika erleben. Weiter geht es dann bis kurz vor die Hauptstadt Mbabane wo wir in Mhlambanyatsi die Nacht verbringen. (F/-/A)

Motorradreisetag 6: Mhlambanyatsi​ (Eswatini) - St.Lucia - 360km

Wir stehen früh morgens auf und fahren mit unseren GS über Big Bend nach Golela wo wir uns wieder von Swaziland verabschieden und zurück über die Grenze nach Südafrika fahren. Von hier aus fahren wir entlang der N2 weiter bis nach St. Lucia. Der St. Lucia Wetland Park der die Stadt umgibt ist UNESCO Weltkulturerbe und beheimatet eine große Artenvielfalt verschiedenster Tiere. (F/-/-)

Motorradreisetag​ 7: St. Lucia - Underberg - 460km

Heute haben wir viele Kilometer vor uns und wir folgen der Küste in Richtung Durban auf dem N2 Highway. Von Durban aus fahren wir auf die N3 und fahren weiter Landeinwärts nach Howick. Vor Mittag besuchen wir das Phezulu Cultural Village wo wir mehr über die Zulu Kultur erfahren und uns traditionelle Tänze anschauen - Freiwillige dürfen gerne mitmachen! Nach dem Mittagessen fahren wir weiter in Richtung der Drakensberg Mountains wo wir uns über Kurvige Straßen immer weiter hochschrauben und schließlich einen fantastischen Ausblick genießen. Nach einem langen anstrengenden Tag sind wir froh endlich in Underberg anzukommen wo wir die nächsten zwei Nächte verbringen. (F/-/-)

Motorradreisetag​ 8: Underberg

Der heutige Tag steht frei zur Verfügung und so lassen wir die Motorräder stehen. Wer möchte kann auf einer 4x4 Tour im Geländewagen auf den Sani Pass fahren der bis auf eine Höhe von 2842 m ansteigt. Hier oben befindet sich das höchste Pub in Afrika und es gibt einen wundervollen Ausblick zu genießen. Wer sich entscheidet diese Tour zu unternehmen kann sich den Stempel von Lesotho in den Reisepass machen lassen. Alternativ dazu kann man auch im Hotel entspannen, eine Wanderung unternehmen oder Reiten gehen.

Motorradreisetag​ 9: Underberg - Cintsa - 500km

Vom Weltkulturerbe Drakensbergen fahren wir durch die Provinz Ostkap oder auch bekannt als "Transkei", wo Nelson Mandela im Volk der Xhosa seine Wurzeln und Prägung erhielt. Wir werden das Gefühl bekommen, dass die Zeit hier wohl still steht. Ziegen und Esel weiden entlang der allerdings gut befahrbaren Straßen und auf den Hügeln sind Dörfer mit kleinen Hütten. Wir werden an Nelson Mandelas letztem Zuhause vorbei fahren und werden viele Einblicke in die Vergangenheit bekommen. Die Nacht werden wir an der Küste, direkt am Indischen Ozean, bei Cintsa verbringen. (F/-/A)

Motorradreisetag​ 10: Cintsa - Port Elizabeth - 380km

Wir verabschieden uns von Cintsa und dem wunderschönen Strand und fahren mit unseren Motorrädern in Richtung Port Elizabeth. Wir machen einen kleinen Umweg durch East London und genießen die malerische Landschaft. Unterwegs haben wir die Möglichkeit eine 2 Stunden Safari durch den Addo Nationalpark zu machen welcher neben der rießigen Elefantenpopulation das Zuhause der Big 5 und vielen weiteren Wildtieren ist. Anschließend werden wir die Fahrt nach Port Elizabeth fortsetzen. Unsere heutige Lodge liegt in einem kleinen Dorf namens Colchester ein paar Kilometer außerhalb der Stadt. (F/-/A)

Motorradreisetag​ 11: Port Elizabeth - Knysna - 300 km

Nach dem Frühstück fahren wir zurück auf den N2 Highway und machen uns auf zur bekannten und lang erwarteten Garden Route die offiziell außerhalb von Humansdorp beginnt. Wir machen einen kleinen Stop im Tsitsikamma Coastal Park essen etwas zu Mittag und fahren von dort aus zur Bloukrans Bridge wo die Adrenalin Junkies unter euch einen der höchsten Bungee Sprünge der Welt machen können. Weiter auf der N2 fahren wir durch Plettenberg Bay bevor wir in Knysna ankommen. Das entspannte Städtchen ist der bekannteste Zwischenstop auf der Garden Route und inoffizielle Hauptstadt der Region. Es gibt hier viel zu unternehmen und so wird uns auch heute mit sicherheit nicht langweilig werden. (F/-/-)

Motorradreisetag 12: Knysna - Oudtshoorn - 200 km

Nach einem kurzen Besuch des Knysna Head Aussichtspunkt fahren wir mit unseren Motorrädern wieder zurück auf die N2 auf der wir den Blick über die Southern Cape Küste und die Outeniqua Mountains bewundern während wir in Richtung George fahren. George ist die Hauptstadt der Southern Cape Region. Wir fahren über die Outeniqua Mountains und in die Klein Karoo Region. Der Pass ist auch bei den Einheimischen Fahrern beliebt besonders wegen seiner guten Straßenverhältnisse und der geschwungenen Kurven. Weiter geht es dann in Richtung Oudtshoorn dessen Region Weltbekannt ist für seine Straußenfarmen. Hier besuchen wir nicht nur eine Farm wo wir die Großen Vögel aus der Nähe betrachten können sondern auch Cango Caves, das sich am Fuße der Swartberg Mountains befindet. Wir genießen die fahrt über die Route 328 mit ihren vielen geschwungenen und engen Kurven. Unsere Lodge für heute Abend befindet sich ein paar Kilometer außerhalb der Stadt, mit Pool und wunderschönem Ausblick auf klein Karoo und die Swartberg Mountains. (F/-/A)

Motorradreisetag​ 13: Oudtshoorn - Kapstadt - 480km

Früh morgens geht es heute auf der Kultstraße Route 62 auf unseren BMWs durch die Karoo bis zum Ziel unserer Reise - Kapstadt! Die Umgebung wird sich stark verändern und wir fahren durch eine Hügellandschaft voller Weizen, sowie der Weinlandschaft des Kaps, dem südlichsten Punkt Afrikas entgegen. Auf dem Weg ist ein Zwischenstop bei Ronnie´s Sex Shop ein Muss - eine Berühmtheit auf der Route 62 wo es viel Bier gibt aber keinen Sex! Nach einer Tasse Kaffee geht es weiter durch Ashton, Robertson, Worecester und Villiersdorp. Auf dem Weg kommen wir über den Franschhoek Pass bevor wir in diese schöne kleine Dorf einfahren. Nach einem entspannten Mittagessen machen wir uns wieder auf den Weg weiter nach Kapstadt über den N1 highway wo wir hoffentlich vor der Hauptverkehrzeit am Hotel ankommen. (F/-/-)

Motorradreisetag​ 14: Kapstadt - 200km

Nach dem Frühstück fahren wir in Richtung Süden, raus aus dem Stadtzentrum entlang der Küste in Richtung Simonstown. Diese Route ist allgemein bekannt als Peninsula Route und ist eine der beliebtesten Strecken rund um das Kap. Wir besuchen Boulders Beach und setzten unsere Tagestour fort nach Cape Point und dem Kap der guten Hoffnung. Der Cape Point Nationalpark ist definitiv ein Tagesziel! Die Kurven des Chapman´s Peak lassen das Herz eines jeden Motorradfahrers höher schlagen. Die Szenerie zwischen Meer und Berg ist atemberaubend. Der Höhepunkt ist dann der Cape Point und das legendäre Kap der Guten Hoffnung. Am späten Nachmittag fahren wir dann schweren Herzens zur Motorradvermietung und geben die Motorräder zurück. (F/-/-)

Motorradreisetag​ 15: Kapstadt - Heimreise

Der fünfzehnte Tourtag ist der letzte Tag für die meisten Teilnehmer. Eine Verlängerung in der wunderschönen Stadt Kapstadt und in die umliegende Weinregion kann mit einer Stadttour, einer Wanderung oder anderen Aktivitäten nach Wunsch kombiniert werden. Kapstadt hat auf jeden Fall für jeden etwas zu bieten. Gerne sind wir bei einer Verlängerung, ob mit oder ohne Motorrad behilflich. Bitte einfach nachfragen.

All unsere Reisebeschreibungen sind als Tourvorschlag zu verstehen. Der genaue Reiseverlauf kann an die jeweils aktuellen Gegebenheiten vor Ort angepasst werden, wobei wir natürlich stets bemüht sind den beschriebenen Reiseverlauf einzuhalten.