Nordpatagonien: Von Salta nach Bariloche

Motorradreise vom subtropischen Salta im Norden Argentiniens über die Wüstenlandschaften von Catamarca und La Rioja zum paradiesischen Seengebiet in der Umgebung von Bariloche in Nord Patagonien.

Preise

Preise
Motorradfahrer: BMW F700 GS 6299,00
Motorradfahrer: BMW F800 GS 6799,00
Motorradfahrer: BMW R1200GS 7199,00
Mitfahrer/in: 3499,00
Einzelzimmerzuschlag (Optional) 800,00

Leistungen

Leistungen
Leihmotorrad
Haftpflichtversicherung
Zollpapiere für Grenzübertritte
Mehrsprachiger Reiseleiter (Englisch, Spanisch, versteht auch Deutsch)
4x4 Begleitfahrzeug
Satellitentelefon
Mechaniker
Benzin für die gesamte Strecke
Mautgebühren
Fähren
Kartenmaterial
Alle Übernachtungen (im Doppelzimmer) in landesüblichen Hotels besten Niveaus
Frühstück und Abendessen
Snacks und Wasser für unterwegs
Gepäckaufbewahrung
Flughafentransfer
Reisesicherungsschein
Nicht inklusive
Flüge
Mittagessen
Getränke
Eintritte
Zusätzliche Transporte ( Taxi, Zug, Bus )
Reiseversicherungen
Krankenversicherungen
Unfallversicherung
Alles, was nicht unter Leistungen angegeben ist

Mehr Details

Mehr Details
Dauer: 12 Tage
Teilnehmer: ab 4 bis 10
Level: Für Fortgeschrittene
Tourlänge: ca. 3.500 Kilometer
Für individuelle Gruppenreisen können wir uns ganz nach Euren Termin-Wünschen richten.
Mobilität: Das Angebot ist nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Für nähere Informationen kontaktiere uns bitte.

Argentiniens Norden in zwei Wochen: Ein Enduro-Abenteuer der Spitzenklasse von den Subtropen über die Wüste zu glasklaren Gebirgsseen.

Die Rot schimmernden Canyons von Salta, die berühmten Calchaqui-Täler, die geheimnisvolle Ruinen von Quilmes, die bizarren Felsen von Talampaya und Ischigualasto, das Wein-Eldorado Mendoza, der wunderschöne See Laguna del Diamante, die Araucarienwälder bei Aluminé, bis hinunter in das Seengebiet um Bariloche – von der Hochwüste der argentinischen Puna bis Nordpatagonien: wir nehmen Sie mit in einen südamerikanischen Motorradtraum.

Willkommen im Abenteuer!

Salta – Cafayate

Ankunft am Flughafen von Salta. Nach dem Empfang fahren wir zum Hotel und besprechen die kommenden zwei Tourwochen. Für die freie Gestaltung des angebrochenen Tags in Salta bekommen Sie Informationen zur Kultur- und Stadtgeschichte, sowie Tipps für einen Rundgang, Shoppen, Essen und Nachtleben.

Hinein ins Abenteuer: Wir lassen Salta hinter uns und folgen dem Süden vom Lerma Tal bis zur roten Sandsteinschlucht Quebrada de Cafayate. Die Launen der Natur haben bizarre Felsformationen geschliffen – überdimensional und mystisch bauen sich Frosch, Obelisk und Amphitheater vor uns auf. Am Abend gibt’s eine Abkühlung bei einem schönen Glas Wein in einer gemütlichen Weinkellerei in Cafayate, dem Zentrum des Weinanbaues der Provinz Salta.

Das Leben vor den Inkas

Calchaqui-Tal

Die Motorräder tragen uns weiter über den Sand Argentiniens, durch die wilde Landschaft der Calchaqui Täler zu den Quilmes Ruinen, den größten und bedeutendsten Siedlungsresten aus der Zeit vor den Inkas.

Tal des Mondes: Ischigualasto

Londres – Chilecito – Nanogasta – Villa Union – Talampaya – Ischigualasto

Auf Asphaltstraßen starten wir durch und passieren die einsamen Siedlungen Londres, Chilecito und Nanogasta. Dann haben wir wieder Schotter unter den Rädern und folgen der Piste über den Cuesta de Miranda bis hinüber nach Villa Union, eine Stadt mitten in der rot schimmernden Landschaft von Sierra de Famatina und Sierra de Maíz.

Von der Fahrt von Villa Unión nach San Agustin del Valle Fertil kommen die Enduros durch die beiden großartigen Nationalparks Talampaya und Ischigualasto (Tal des Mondes), beide wurden zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Mit dem Motorrad kann über bizarre Felsformationen gekurvt werden, vorbei an einer wüstenähnlichen Tier- und Pflanzenwelt.

Der Spitzenwein von Mendoza

Mendoza – Aconcagua

Eine schmale Asphaltstraße zieht sich von San Juan nach Mendoza, das Herz des argentinischen Weinbaus. Hier ist ein Tag Ruhe eingeplant: Ein Stadtrundgang mit Verkostungen bei den hervorragenden Winzern bietet sich an, oder ein Ausflug mit dem Motorrad vorbei an Villavicencio zum Fuß des Aconcagua, mit fast 7.000 m der höchste Berg Südamerikas.

Das Herz der Anden

Laguna del Diamante – Las Leñas – Malargüe

Nach diesem Zwischenstopp geht das Motorradabenteuer auf der Ruta 40 Richtung Süden weiter in das Herz der Anden. Am Wegesrand breiten sich herrliche Obstplantagen aus, funkeln glasklare Bergseen und am Ende wartet der Maipo, der mächtige Vulkan neben dem Laguna del Diamante, ein See von umwerfender Schönheit. Von hier aus ist ein Ausflug zum Dorf Las Leñas, dem wichtigsten Skigebiet Argeniniens, geplant. Unsere Unterkunft finden wir in der geruhsamen Stadt Malargüe.

Vulkane, Seen und Wälder um Aluminé

Neuquen – El Huecu – Aluminé – San Martin de los Andes

Eine wüstenähnliche Kulisse mit Basaltfelsen dominieren die Reise nach Neuquen und hoch über dem Neuquenfluss in das abgelegene Dorf El Huecu.

Der Schnee auf den mächtigen Vulkankegeln und das Glitzern der Bergseen in Mitten von Araucarienwäldern (Akazienbäume) spiegeln sich in unseren Helmvisieren, während wir die kleinen Ortschaften Copahue, Caviahue und Pehuenia passieren und am Abend am malerischen See Aluminé landen.

Weitere Araucarien, Seen und Bäche begleiten uns auf der Enduro-Route, so auch der Fluss Aluminé. Der Lácarsee bei San Martin de los Andes ist an diesem Tag das Etappenziel.

Sieben Seen Route

Bariloche

Die Camino de los Siete Lagos, die Sieben Seen Route, führt uns in das Seengebiet Nordpatagoniens. Die wichtigste Stadt in diesem Gebiet ist Bariloche, am Fuße des Berges Cerro Catedral.

Bariloche ist auch schon der Endpunkt dieser atemberaubenden Motorradtour. Wir bringen Sie zum Flughafen und Sie heben ab mit einem Abschiedsgeschenk von uns und dem Kopf voll von unbezahlbaren Erinnerungen.

Tourlänge: ca. 3.500 Kilometer

Die Reise ist für jeden geübten Motorradfahrer mit Schottererfahrung zu bewältigen. Lange Tagesetappen und eventuelle Regentage sind auch zu erwarten.

Die Strecke durchzieht drei Klimazonen: Die Subtropen im äußersten Norden Argentiniens, wüsten-ähnliche Regionen und im Süden der Tour gemäßigtes Klima. Das Motorradabenteuer ist auch wettertechnisch ein Wechselbad der Gefühle: Tropische Hitze, Gewitter über trockener Wüste, verregnete Wälder, und windige und kühle Bergregionen – alles kann dabei sein und muss bei der Ausrüstung unbedingt bedacht werden.