Kundenservice     +49 (0) 40 468 992 48 Mo.-Fr. 10:00-19:00 Uhr

Kambodscha: Steingesichter von Angkor Wat - 16 Tage

Eine Motorradreise durch Kambodscha - ein unvergessliches Off-Road Abenteuer in Asien.

Preise

Preise
Preis pro Motorradfahrer im Doppelzimmer 3299,00
Einzelzimmerzuschlag (Optional) 215,00

Leistungen

Leistungen
Reiseorganisation, Guide, Mechaniker
10x Motorrad Fahrtage
6x Extra Tage (An- und Abreise, Besichtigungstage, Pausentage)
15x Übernachtungen im Doppelzimmer (in Hotels, Guesthouses, Resorts, Homestays)
Flughafentransfer an den An- und Abreisetagen
Teilnehmertransfer zu den Motorrädern
Motorrad Transfer
Mietmotorrad Yamaha WRF 250 (2012) + Motorradwartung
Benzin
Begleitfahrzeug ab 4 Personen
Verpflegung (14x Frühstück, 11x Mittagessen, 11x Abendessen)
Trinkwasser
GPS Track + Landkarte
Reisesicherungsschein
-Optionale Leistungen:
Internationale Flüge nach Kambodscha
Badeverlängerung
Nicht inklusive
Visa ( bekommt man am Flughafen oder vorab per eVisa)
Eintrittsgelder
Einzelzimmerzuschlag
Private Ausflüge und Dinge für den persönlichen Gebrauch
Alkohol/ Soft Drinks
Schäden am Motorrad (Eine Kaution von 300$ oder Euro ist bei übernahme zu hinterlegen)
Alles, was nicht unter Leistungen angegeben ist

Mehr Details

Mehr Details
Teilnehmeranzahl: ab 4 Teilnehmer
Level: Für Fortgeschrittene
Dauer: 16 Tage

Die Bewohner Kambodschas haben nach Jahrzehnte langer Isolation ihr berühmtes Lächeln, das „sourir khmer“ wiedergewonnen und schauen der Zukunft positiv entgegen. Das breite Spektrum, das dem Reisenden hier geboten wird, ist eine Mischung aus kunsthistorischen Schätzen und wunderbarer Beschaulichkeit. Einer der Höhepunkte dieser Reise wird Angkor Wat sein, UNESCO Weltkulturerbe und größtes sakrale Bauwerk der Welt.

Doch Kambodscha hat mehr zu bieten als das!

Neben gastfreundlichen Menschen, beeindruckender Kultur und wunderschöner Natur finden sich auf den bunten Märkten exotische Leckereien, die das Auge erstaunen und den Gaumen erfreuen werden.

Reiseverlauf:

Motorradreisetag 1: Anreise nach Phnom Penh - Kambodscha

Nach unserer Ankunft in Phnom Penh werden wir am Ufer des gewaltigen Mekongs ein kühles Getränk genießen und unsere Tour durchsprechen.

Motorradreisetag 2: Willkommen im königlichen Palast!

Auf jeden Fall werden wir in der Hauptstadt Kambodschas den Royal Palace und den buddhistischen Tempel Wat Phnom besuchen. Aber auch das Toul Sleng Museum, welches uns Auskunft über die Geschichte zwischen 1975 – 1979 gibt, darf nicht fehlen.

Phnom Penh - Kampot

Nach unserer Stadtbesichtung am Vormittag steht unser 3h Transfer nach Kampot, im Süden Kambodschas zu unserer Basis Station an. Am späten Nachmittag haben wir Zeit unser Equipment zu checken, das Begleitfahrzeug zu laden und die Bikes zu testen.

Der Abend wartet mit einem kühlen Getränk am Fluss von Kampot auf uns.

Motorradreisetag 3: Kampot – Kirirom

Nach einem guten Frühstück starten wir unseren ersten Tag und beginnen unsere Reise Richtung Kirirom National Park, welcher nördlich von Kampot am Fuße der Kardamon Mountains liegt.

- Entfernung: ca. 120km

- Terrain: Sandy Trails und Schotter

Motorradreisetag 4: Kiriom - Pic Nic Resort

Die zweite Etappe unseres Enduro Abenteuers beginnt auch gleich mit einer ordentlichen Portion Off Road und führt uns durch immergrünen Nadelwald über die Berge des Kiriom National Parks mit endlosen Flussdurchquerungen.

- Entfernung: ca. 120km

- Terrain: Sandy Trails, Rocks, Hill Climbing, River Crossings, Single Trails

Motorradreisetag 5: Pic Nic Resort - Chi Phat

Unsere Reise führt uns an diesem Tag auf kleinen sandigen Singletrails in das am Tatai Fluss gelegene Fischerdorf Chi Phat. Mehrere Flussüberqueerungen stehen auf dem Tagesplan. Am späten Nachmittag besteht die Möglichkeit ein erfrischendes Bad im nahegelegenen Wasserfall zu nehmen! Angelfreunde können mit Einheimischen kurz nach Sonnenuntergang auf Lobsterfang gehen.

- Entfernung: ca. 100km

- Terrain: Sandy Trails, Rocks, Hill Climbing, River Crossings, Single Trails

Motorradreisetag 6: Chi Phat - Koh Koh Kong

Die als "Königsetappe" gewertete Strecke steht auf dem Tagesplan. Auf kleinen Singletrails bezwingen wir den Berg von Araing! Lasst Euch überraschen!

- Entfernung: ca. 120km

- Terrain: Sandy Trails, Rocks, Hill Climbing, River Crossings, Single Trails, Schotter, Highway

Motorradreisetag 7: Koh Kong

Nach 4 Tagen atemberaubenden Off Road Terrain legen wir einen Ruhetag am Strand ein! Eine Massage gefällig? Gerne könnt Ihr diesen Tag nutzen um an den nahegelegenen Strand zu fahren oder einfach im Swimmingpool die Seele baumeln zu lassen.

- Ruhetag

Motorradreisetag 8: Koh Kong - Pramouy

Wir überqueren die Kardamon Mountains Richtung Norden und genießen die noch recht gut erhaltene Natur in dieser Region.

- Entfernung: ca. 140km

- Terrain: Schotter, Asphalt

Motorradreisetag 9: Pramaouy - Battambang

Battambang ist die alte Hauptstadt Kambodscha’s. Ganz in der Nähe besuchen wir einen Berg Namens “Sampaeu” der uns einen schönen Ausblick über die nahegelegene Region verschaffen wird. Auf der Spitze des Berges haben wir die Möglichkeit auch mal in das innere der bunt verzierten Pagoden zu schauen. Einige Kriegsrelikte rund um die Tempel werden uns mehr über die Vergangenheit Kambodschas verraten. In Siem Reap hat uns wieder die Zivilisation zurück: Bunte Märkte, Straßenverkäufer, Fruchtshakestände, Massageshops – alles was das Herz begehrt.

- Entfernung: ca. 140km

- Terrain: Trail, Schotter, Asphalt

Motorradreisetag 10: Battambang – Siem Reap

Eine der ungewöhnlichsten Strecken die Reisende durch Kambodscha erleben dürfen ist die Überquerung des Tonle Sap lakes im nördlichen Teil Kambodschas. (Nur in der Trockenzeit möglich! November, Dezember, Januar, Ausweichroute)

- Entfernung: ca. 120km

- Terrain: Trail, Schotter, Asphalt

Motorradreisetag 11: Siem Reap - Reise nach Angkor

Dieser Tag steht zur freien Verfügung, um die Tempel von Angkor zu besuchen, Souvenir Shopping auf dem Old Market von Siem Reap oder einfach nur am Swimmingpool zu entspannen!

- Ruhetag

Motorradreisetag 12: Siem Reap - Preah Vihear City

Unsere letzte Etappe unserer Expedition startet und führt uns entlang des “Angkorianischen Highways” oder auch bekannt als “ROUTE 66 of Cambodia” zu einem der entlegensten Tempel Kambodschas, dem “Preah Khan”. Nur wenig ist bekannt über das Bauwerk welches Jayarwaman VII im 12 Jahrhundert schuf.

- Entfernung: ca. 200km

- Terrain: Sandy Trails, Schotter, Asphalt

Motorradreisetag 13: Preah Vihear City - Kompong Thom

Auf kleinen Singletrails erreichen wir die Tempelanlagen von Sambour Preah Kuk welche fern abgelegen von der üblichen Touristenroute liegen!

- Entfernung: ca. 170km

- Terrain: Sandy Trails, Schotter, Asphalt

Motorradreisetag 14: Kompong Thom - Phnom Penh

Wir durchqueren noch einmal das ausgetrocknete Flussbett des Tonle Sap Richtung Kompong Chnnang und Phnom Penh. Eine kleine Bootstour führt uns entlang der Floating Villages.

- Entfernung: ca. 170km

- Terrain: Sandy Trails, Schotter, Asphalt

Motorradreisetag 15: Phnom Penh

Dieser Tag steht zur freien Verfügung, um Phnom Penh zu besichtigen, einer der bunten Märkte in der Stadt zu besichtigen, oder einfach nur zum entspannen. Die Heimreise ist von uns erst für den nächsten Tag geplant, wer möchte kann auch heute schon die Heimreise antreten.

Motorradreisetag 16: Heimreise ab Phnom Penh

Nachwort:

Aufgrund der fehlenden Infrastruktur, muss mit kleinen Routen- und Programmänderung gerechnet werden, die aber durch unsere sorgfältige Organisation und der langjährigen Erfahrung unseres ortskundigen Tourguides souverän gemeistert werden. Zum Teil werden die Unterkünfte recht einfache, aber saubere und landestypische Hotels sein. In verschiedenen Städten können wir unseren Teilnehmern auch einmal etwas Luxus bieten! Jedoch liegt das Augenmerk mehr darauf den Teilnehmer nahe der Einheimischen zu führen! Unsere Motorradreisen führen den Teilnehmer nicht nur über die üblichen Touristenpfade, sondern führen auch zu unbekannteren Schätzen “Off The Beaten Tracks!”

All unsere Reisebeschreibungen sind als Tourvorschlag zu verstehen. Der genaue Reiseverlauf kann an die jeweils aktuellen Gegebenheiten vor Ort angepasst werden, wobei wir natürlich stets bemüht sind den beschriebenen Reiseverlauf einzuhalten.