Motorradtour Bergisches Land

Bei unserer eintägigen Motorradtour Bergisches Land geht es kurvenreich zur Sache, denn das Bergische Land ist ein wahres Eldorado für Motorradfahrer und hat eine Vielzahl traumhafter Motorradstrecken zu bieten.

Preise

Preise
pro Fahrer(in) €29,00
pro Sozia/Sozius €14,50

Leistungen

Leistungen
Eintägige Motorradtour
Nicht inklusive
Alles, was nicht unter Leistungen angegeben ist
Motorrad
Getränke und Mahlzeiten
Benzin

Mehr Details

Mehr Details
Tour-Start und -Ende: Burscheid
Gesamtstrecke: 250 Km
Besonderheiten: Geführte Gruppentour
Straßenzustand: alle asphaltiert
Fahrkönnen: Das Motorrad sollte gut beherrscht werden.
Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen
Mobilität: Das Angebot ist nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Für nähere Informationen kontaktiere uns bitte.

Neben tollen kurvenreichen Strecken haben die Tourteilnehmer bei Kaffeepausen und einem gemeinsamen Mittagessen die Möglichkeit sich bei Benzingesprächen kennenzulernen und auszutauschen. Treffpunkt ist morgens um 10:00 Uhr in Burscheid an der A1. Von hier aus geht es durch wunderschöne Täler über Nebenstrecken zur Bruchertalsperre. Nicht unweit entfernt liegt die Aggertalsperre. Beide dienen zur Brauchwasserspeicherung und zum Hochwasserschutz für das obere Wuppergebiet. Während die Bruchertalsperre wesentlich kleiner ist als die Aggertalsperre, deren Stausee eine Fläche von ca. 150 ha abdeckt, bieten beide die Möglichkeit für eine kleine Kaffeepause, die wir gerne nutzen. Von hier aus geht es über eine Traumstrecke weiter Richtung Sauerland. Das Sauerland zählt ebenso wie das Bergische Land mit zu den Deutschen Mittelgebirgen und wird oft auch als das Land der „tausend Berge“ bezeichnet. Weite Wiesen und Felder unterbrochen von unzähligen Talsperren, malerische Landschaften, süße Ortschaften, geprägt von kleinen Fachwerkhäusern, etablierten Bikertreffs und vieles mehr, lassen das Biker-Herz höher schlagen. Grund genug für uns, dieses auf unserer Tour zu streifen. Ziel ist die Listertalsperre. Sie liegt im südlichen Sauerland und ist ein Seitenarm der bekannteren Biggetalsperre. Neben Stromerzeugung und Niedrigwasseraufhöhung der Ruhr dient der Stausee der Freizeitgestaltung. Aus diesem Grund finden sich hier auch eine Reihe von gastronomischen Angeboten, die auch wir für unsere Mittagspause nutzen. Gut gestärkt lassen wir die Listertalsperre hinter uns, streifen den Biggesee und kehren ins Bergische Land zurück. Vorbei am Biggequellgebiet folgen wir dem zunächst dem Wipperbach und später dem Brölbach bis dieser in die Sieg mündet. Die Landschaft an der Sieg ist ursprünglich und ändert sich im Flussverlauf.  Während der Oberlauf durch dichte, schattige Wälder geprägt ist, ist der Mittellauf durch Wäldern und Sumpfwiesen geprägt. Der Unterlauf hingegen zeichnet sich durch Wiesen, Pappeln und Erlenbrüche aus. Ein wunderschönes Potpourri der Natur, welches auf kurvenreicher Strecke mit vielen Einkehrmöglichkeiten erlebt werden kann. In Schladern fällt sie auf einer Breite von 84 Metern in mehreren Stufen über vier Meter hinab und stellt ein hübsches Naturschauspiel dar, den Siegwasserfall. Der Siegwasserfall ist der größte Wasserfall in Nordrhein-Westfalens, der im Zuge des Eisenbahnbaus von Köln nach Gießen in den Jahren 1857 und 1858 entstanden ist. Ein idealer Platz für eine weitere Rast bevor die letzten Kilometer zurück nach Burscheid in Angriff genommen werden. Diese führen von Süden nach Norden einmal quer durch das Bergische Land und bescheren noch einmal eine tolle Berg - und Talfahrt.