Australien: Auf die harte Tour

‚Asphalt vermeiden‘ haben wir unserem Tourguide für die Ausarbeitung der Reise vorgegeben.

Preise

Preise
pro Fahrer(in) im Doppelzimmer: €3.950,00

Leistungen

Leistungen
Tour wie ausgeschrieben
Transfer Flughafen/Camp
deutschsprachige Reiseleitung
Übernachtungsgebühren und Campingausrüstung
18 Abendessen, 20 x Frühstück, 20 Übernachtungen
4WD-Begleitfahrzeug inkl. Gepäcktransport
21 Tage Motorradmiete
Reparaturen, sofern sie nicht auf eigenes Verschulden zurückzuführen sind.
Die Motorräder sind bei der TAC (Transport Accident Commission) versichert. Dies ist die staatliche Fahrzeugversicherung in Victoria, die Krankenhaus-, Bergungs-, Reha-, Folge-, Berufsausfall-, Invalidität- etc. Kosten abdeckt!
Nicht inklusive
Alles, was nicht unter Leistungen angegeben ist

Mehr Details

Mehr Details
Besonderheiten:
Tagesetappen: 250-580km
Strecken: Wenig asphaltierte Nebenstrecken, Schotterpisten, Wüstentracks, Sandpisten (kein Tiefsand).
Leistungen: 21 Tage Motorradmiete, geführte Tour mit Tourguide und Mechaniker, Motorradwartung, Motorradgrundversicherung.
Anforderungen: Erfahrene Tourenfahrer mit Off Road Erfahrung. Gute physische und psychische Fitness.
Wir nehmen Teilnehmer nur ‚handverlesen‘ mit! Heisst entweder bereits Mitgereiste oder Fahrer, die wir persönlich kennen.
-
Es bestehen Zusatzversicherungsvarianten:
Der Teilnehmer behält nur die TAC Versicherung (Kein Motorrad! Keine Sachschäden an Dritten) bei.
Der Teilnehmer schließt gegen eine Gebühr von A$ 150,- pro Woche (zahlbar direkt vor Ort in bar) eine Versicherung mit A$500,- Selbstbehalt (Nur für Motorrad! Keine Sachschäden an Dritten) ab.
Der Teilnehmer schließt gegen eine Gebühr von A$ 200,- pro Woche (zahlbar direkt vor Ort in bar) die Vollkasko-Versicherung mit A$500,- Selbstbehalt inklusive Sachschäden an Dritten ab.
-
Selbstverständlich kümmern wir uns gerne um Ihre Flugbuchung!
-
Mobilität: Das Angebot ist nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Für nähere Informationen kontaktiere uns bitte.

Die Melbourne-Perth ‚Auf die harte Tour‘, ist eine Offroadtour von Süd nach West durch den australischen Kontinent. 70% Geländeanteil durch die entlegensten Outbackregionen erfordern physische und psychische Fitness.

Wir werden über mehrere Tage und etliche Kilometer von der Zivilisation abgeschnitten sein. Man lernt Dinge wie Trinkwasser, eine Dusche (kalt oder warm), eine Wolke, die sich vor die glühende Sonne schiebt, oder einen schattenspendenden Baum und ein kühles Bier/Getränk (wieder) zu schätzen.

Diese Erfahrung kann man sich nicht kaufen, ‚streamen‘, downloaden, bestellen oder als App laden. Diese Tour ist Erlebnis der besonderen Art.

Nur Fahrer mit Offroaderfahrung!

Tourbeschreibung:

1. Tag: Start ist unser ‚Headquarter‘ Castlemaine. Nach einer Einrollrunde geht es am Montag nach Nordwesten. Dabei durchqueren wir den Grampians Nationalpark, nehmen in der kleinen Stadt Nhill einen Nachmittagskaffee ein, bevor es auf einer Schotterpiste in den Wyperfield National Park geht.

Hier übernachten wir im Busch unter einem klaren Sternenhimmel bei einem wärmenden Lagerfeuer.

2. Tag: Der nächste Tag bringt uns nach Südaustralien und über eine Pistenetappe wieder nach Victoria und Neusüdwales. Drei australische Bundesstaaten an einem Tag, mit Endpunkt bei Mildura, direkt am Murray Fluss.

3. -5. Tag: Hier, am wärmsten Ort Victorias, bleiben wir, denn der Mungo Nationalpark ist mit seinen Off-Road strecken in ‚Schlagdistanz‘. 40.000 Jahre alte Funde der australischen Ureinwohner (Aborigine) machen ihn zum Welkulturerbe. Wer möchte erfährt ihn sich bei einem Tagesausflug oder Ihr erkundet die Wein-und Zitrusfruchtplantagen der Region. Am nächsten Tag geht es entweder durch die Wildnis des Danggali Conservation Parks oder über Schotterstrecken in die Outbackhauptstadt Broken Hill. Diese Entscheidung treffen wir vor Ort anhand der Witterungsumstände.

6./7. Tag: Wie auch immer, am sechsten Tag erreichen wir die Flinders Ranges. Und am siebten Tag die nördlichen Ausläufer, die Bergregion der Gammon Ranges, die Last Frontier zum Outback.

8./9 Tag: Auf den legendären Oodnadatta Track dringen wir ins Outback vor. Wo einst Rinderherden durchgetrieben wurden, wirbeln wir den Staub mit unseren Motorrädern auf.

Am 10./ 11. Tag erreichen wir wieder die ‚Zivilisation‘ in Form der Opalstadt Coober Pedy. Ein skuriller Ort, wo wir Proviant aufstocken und einen Tag verweilen, um die ‚Stadt‘ zu erkunden.

12. Tag: Tags darauf biegen wir wieder auf den Oodnadatta Track ein, die Devise hiess ja ‚Asphalt vermeiden‘. Nach 200km staubigen Kilometern erreichen wir die Outbackikone, das ‚Pink Roadhouse‘. Ein paar Asphaltabschnitte muessen wir dennoch runterreissen, bevor es im Northern Territory wieder in den Busch geht.

Am 13. Tag ist ‚er‘ auf einmal am Horizont zu sehen: Der Uluru, bzw. Ayers Rock.

14./15. Tag: Der Berg ist schon etwas Besonderes und wir bleiben zwei Tage um das Heiligtum der Aborigines und die nicht minder interessante Felsformation, die Olgas, zu bewundern.

16. - 19. Tag: Die nächsten Strecken werden wieder staubig. Es geht auf die Great Central Road die durch eine der menschenleersten Regionen unseres Planeten führt. Nur eine Wetterstation, eine Aboriginalsiedlung und ein Roadhouse ‚besiedeln‘ die knapp 1000 km lange Buschpiste, die quer durch Westaustralien verläuft. Nach vier Tagen rotem Outbacksand kommen wir in der Goldstadt Kalgoorlie an, wo das Edelmetall noch reichlich gefördert wird. Im Saloon können wir uns wohlverdient den roten Staub abschütteln und bei einem Drink runterspülen. Dafür, und um die Stadt anzusehen, nehmen wir uns einen Tag Zeit.

20./21. Tag: Endpunkt ist am 20. und 21. Tag die Millionenstadt Perth, mit ihrem Provinzcharme. Nach ca.5000 km und drei Wochen endet hier unsere Abenteuertour.