Ecuador: Vier Welten in einem Land – Südamerikas Geheimtipp

M-ID: 3122 Facebook Twitter Whatsapp Email Drucken

Erlebe die vielen Gesichter des südamerikanischen Landes Ecuador auf dem Motorrad – zusammen mit Freunden als Reiseleiter und mit viel Kontakt zu einheimischen Gastgebern.

Preise

Preise
Fahrer im Doppelzimmer mit Miet-Motorrad BMW F700 €4.940,00
Fahrer im Doppelzimmer mit Miet-Motorrad BMW F800 €4.940,00
Einzelzimmer (Zuschlag) €950,00
Sozia/us im Doppelzimmer €2.950,00
Mitfahrer/in im Begleitfahrzeug im Doppelzimmer €2.950,00

Leistungen

Leistungen
BMW Motorrad (F700/800) von BMW Quito mit Haftpflicht und Kasko ($ 2000 Selbstbehalt)
Doppelzimmer Belegung inkl.Frühstück (sehr reichhaltig)
Front Tourguide auf einem Motorrad / Back Tourguide mit Motorrad bzw Kfz. Wir haben jedoch bei optimaler Teilnehmerzahl 3 Guides in der Gruppe
familiäres Abendessen bei unseren ecuadorianischen Freunden zuhause in Banos oder Quito
Personen- und Gepäck Transfer vom Flughafen nach Quito
Stadtführung durch Quitos Old Town durch unsere einheimischen Freunde aus Ecuador
Flußfahrt in einem Boot den Napo River hinauf in den Dschungel
Nicht inklusive
Flug
Benzin
Tsachila Experience in einem Inka Dorf mit Abendessen (ca USD 30, Teilnahme sehr empfehlenswert)
Versicherungen
Ausgaben für den persönlichen Bedarf
Alles, was nicht unter Leistungen angegeben ist

Mehr Details

Mehr Details
BMW 1250 GS und andere Motorrad Marken auf Anfrage
Gruppengröße höchstens 10 Gästemotorräder
Optimale Hygiene auf Tour und insbesonders in Ecuador, gerade in Sachen Corona ist Ecuador vorbildlich
Unsere Freunde aus Ecuador sind entweder mit auf Tour, oder ständig während den Reisetagen für uns erreichbar
Wir wissen was wir können... und was nicht. Deshalb haben wir immer Kontakt zu Einheimischen, die uns tatkräftig unterstützen.(Landeskunde / Insiderwissen von im Reiseland lebenden ist durch keinen Reiseführer zu ersetzen)
Wir unterstützen im Regenwald eine Schule - 2019 hatten wir unser erstes Bauprojekt. Während der Tour übergeben wir jeweils das Projekt an die Schule. Es ist ein Erlebnis für die Tourteilnehmer das mitzuerleben. Spenden nehmen wir sehr gerne an.
24 Std Betreuung auf der Tour, selbst bei vorzeitiger Anreise sind wir für Dich da
Bei Verlängerung der Tour nach Galapagos sind wir sehr gerne behilflich, ohne Aufpreis natürlich
Sprache: Dieses Angebot ist in der Regel für deutsch- und/oder englisch sprechende Teilnehmer geeignet. Eine verbindliche Auskunft geben wir gern auf Anfrage.
Mobilität: Das Angebot ist nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Für nähere Informationen kontaktiere uns bitte.

Diese Tour wird mit dem Motto gefahren: "Freunde biken mit Freunden"

Jede Tour ist sehr individuell, d.h. wir passen die Touren immer dem Erlebten an, auch deine Wünsche werden wir immer versuchen zu berücksichtigen, einfach anfragen,

Reiseverlauf:

TAG 1 – Ankunft in Quito

TAG 2 – Quito

Quito ist die Hauptstadt Ecuadors. Sie liegt ca.2800 m hoch und ist somit die weltweit am höchsten gelegene Hauptstadt. Man hat von Quito eine spektakuläre Aussicht nach Südosten auf den Vulkan Cotopaxi. Die Attraktion ist die Altstadt aus dem 16.Jahrhundert, zum Weltkulturerbe ernannt 1979.

TAG 3 – Quito – Mitad del Mundo (Mittelpunkt der Erde) – Santo Domingo

Das Mitad del Mundo Monument liegt ca. 23 Kilometer nördlich von Quito und markiert den Ort, an dem Charles Marie de La Condamine mit einer französischen Expedition 1736 als erster Europäer eine (auf 240 m) genaue Position des Äquators bestimmte. Der Weg zu unserem Tagesziel Santo Domingo ( unser Zwischenstopp zur Pazifikküste) ist ein Bikerparadies mit vielen Kurven.

TAG 4 – Santo Domingo – Bahia de Caraquez / Canoa Beach

Unsere Fahrt geht weiter in Richtung und entlang der Pazifikküste Ecuadors. Das Erdbeben 2016 hat in dieser Urlaubsregion große Schäden hinterlassen. Unser Hotel blieb weitgehendst verschont und wurde komplett renoviert. Wir werden den “Panamerika Highway” befahren und während der Tour immer wieder auf diese Traumstraße stoßen.

TAG 5 – Canoa – Puerto Cayo

Weiter entlang der Pazifikküste geht unsere Fahrt, bis wir Puerto Cayo erreichen. Direkt am Strand können wir am Abend die Wellen des Pazifik beobachten, die sich in der Bucht brechen.

Unser Hotel ist das erste am Platz und wird uns mit einer original ecuadorianischen Küche verwöhnen.

TAG 6 – Puerto Cayo – Quevedo

Wir verlassen die erste der vier Welten Ecuadors, die Pazifikküste und fahren Richtung Osten. Die letzte Übernachtung bevor wir in die zweite Welt Ecuadors eintreten, die Anden. Quevedo wird auch das Chinatown Ecuadors genannt, lassen wir uns überraschen.

TAG 7 – Quevedo – Baños de Agua Santa

Die Fahrt nach Banos ist unglaublich abwechslungsreich und wie alle Teilstrecken, ein Feuerwerk an Kurven. Es gibt in Ecuador eigentlich keine Gerade länger als 1 km. Wir werden von nun auch an Höhe gewinnen.

Der höchste Punkt der Tour mit über 4000m wird in Quilotoa erreicht werden, wo wir den Vulkankrater See besichtigen werden. Das Tagesziel Banos liegt dann wieder etwas tiefer auf ca.1800 m. Die Stadt ist kulturell sehr einladend, mit einer wunderschönen Kirche.

Wer in eine der vielen Quellen springen will, bitte gerne.

TAG 8 Ruhetag

Motorradfreier Tag in Baños de Agua Santa. Du kannst einfach in Baños de Agua Santa relaxen, oder mit uns Adventure erleben mit Zip-Lining, Pailon del Diablo – (Teufels Wasserfall) , oder

über einen Canyon schaukeln…

TAG 9 – Baños de Agua Santa – Cuenca

Wir verlassen das idyllische Banos, um in die Andenmetropole Cuenca zu gelangen. Ein wunderbarer Motorradtag erwartet uns, mit vielen Kurven, Bergstraßen und der Panamerikana. Cuenca ist die wohl europäischste Stadt Ecuadors, man hat eigentlich das Gefühl in Madrid oder Mailand zu sein…und es gibt dort viel Kulinarisches zu entdecken und zahlreiche Boutiquen.

TAG 10 – Cuenca – Macas

Die dritte Welt Ecuadors erwartet uns, das Amazonasgebiet. Der tropische Regenwald, die Lunge der Erde. Nicht nur die Landschaft ändert sich drastisch, sondern auch die Menschen. Aussehen und Lebensweise haben sich der Natur angeglichen. Die Hauptader Ecuadors der Highway E 45 bringt uns nach Macas. Das Wort Highway kann täuschen, auch heute liegen wieder tausende Kurven auf unserem Weg…

da schlägt das Biker Herz höher.

TAG 11 – Macas – Puerto Misahualli

Weiter geht's durch den Regenwald, vorbei an Bananen und Kakaoplantagen. In dieser Region leben die Bauern noch für und mit allem was zum Leben nötig ist, da gehört Luxus sicher nicht dazu. Eine Kuh, ein Schwein, ein Dach über dem Kopf und Kakao. Jeder scheint zufrieden zu sein. Puerto Misahualli liegt am Fluss Napo, am Nachmittag werden wir ein Boot besteigen.

Beobachtet werden wir dabei sehr genau von den Affen am Hafen.

Sie sind lustige Gesellen und sehr trickreich im Stehlen von allem was glitzert.

Am Morgen vor der Abreise werden wir im Rahmen unseres Schulprojektes unsere Paten Schule besuchen.

TAG 12 – Puerto Misahualli – Quito

Der letzte Fahrtag, am Ende dieses Tages, werden wir die BMW’s wieder zurück in den Stall unseres BMW Partners in Quito stellen. Zuvor jedoch, nochmal Kurven Kurven Kurven und Anstiege in die Berge um Quito. Kurzzeitig erklimmen wir wieder die 4000m Grenze.

TAG 13 – Abreise Mariscal Sucre International Airport Quito

Leider ist die Tour nun zu ende. Wir hoffen jedoch, dass wir zu Freunden geworden sind und uns auch außerhalb der Touren treffen werden.

Die Flüge ab Quito starten oft sehr spät, es ist zu empfehlen einen weiteren Tag im Hotel zu buchen.

Wir verabschieden uns beim Hotel Checkout gegen Mittag.

Wir sind selbstverständlich bei jeglicher erweiterten Buchung behilflich, ohne extra Kosten.