Ostpreußen, Masuren und Pommern - 11 Tage

10-tägige Motorradreise ab Klaipeda / bis Rügenwalde (inkl. Fähre ab Kiel).

Preise

Preise
- Die angegebenen Preise sind Mindestpreise für die Nebensaison. Bitte frage ein individuelles Angebot für deinen gewünschten Reisetermin an. -
A BUDGET - VARIANTE: Preis pro Person im Doppelzimmer und 2-Bett-Innenkabine (Fahrer) 539,00
A BUDGET - VARIANTE: Preis pro Person im Einzelzimmer und 1-Bett-Innenkabine (Fahrer) 859,00
A BUDGET - VARIANTE: Preis pro Person im Doppelzimmer und 2-Bett-Innenkabine (Beifahrer) 499,00
B STANDARD - VARIANTE: Preis pro Person im Doppelzimmer und 2-Bett-Innenkabine (Fahrer) 619,00
B STANDARD - VARIANTE: Preis pro Person im Einzelzimmer und 1-Bett-Innenkabine (Fahrer) 1019,00
B STANDARD - VARIANTE: Preis pro Person im Doppelzimmer und 2-Bett-Innenkabine (Beifahrer) 579,00
C KOMFORT- VARIANTE: Preis pro Person im Doppelzimmer und 2-Bett-Innenkabine (Fahrer) 759,00
C KOMFORT- VARIANTE: Preis pro Person im Einzelzimmer und 1-Bett-Innenkabine (Fahrer) 1299,00
C KOMFORT- VARIANTE: Preis pro Person im Doppelzimmer und 2-Bett-Innenkabine (Beifahrer) 729,00
D DELUXE - VARIANTE: Preis pro Person im Doppelzimmer und 2-Bett-Innenkabine (Fahrer) 889,00
D DELUXE - VARIANTE: Preis pro Person im Einzelzimmer und 1-Bett-Innenkabine (Fahrer) 1569,00
D DELUXE - VARIANTE: Preis pro Person im Doppelzimmer und 2-Bett-Innenkabine (Beifahrer) 849,00
- ZUBUCHBARE OPTIONEN -
Kabine, 1-Bett Außen, Commodore 32,00
Kabine, 1-Bett Außen 40,00
Kabine, 2-Bett Innen (untere Betten) | Belegung mit mind. 2 Personen 14,00
Kabine, 2-Bett Außen (untere Betten) | Belegung mit mind. 2 Personen 20,00
Visumgebühr Russland p.P. 95,00
Ausflug Kaliningrad ab Hotel Swetlogorsk (für 3-4 Personen) 73,00
Ausflug Kaliningrad ab Hotel Swetlogorsk (für 2 Personen) 88,00
Ausflug Kaliningrad ab Hotel Swetlogorsk (für 1 Person) 165,00
Kabine, 2-Bett Außen, Commodore (untere Betten) | Belegung mit mind. 2 Personen 36,00
Aufpreis für Motorrad mit Beiwagen auf der Fähre/den Fähren 45,00

Leistungen

Leistungen
Fährpassage Kiel - Klaipeda in einer 2-Bett-Kabine innen (Etagenbetten) mit Dusche/WC (ohne Bordverpflegung)
Motorradtransport auf der Fähre
9 Übernachtungen in Hotels der gewählten Kategorie in Zimmern mit Bad o. Dusche/WC
Frühstück
Routenbeschreibung
Karten- und Informationsmaterial
Grenzamtsgenehmigung für Kaliningrad
Ein Reisebuch pro Zimmer
Nicht inklusive
Alles, was nicht unter Leistungen angegeben ist
Abreise
Parkgebühren
Fähr- und Nationalparkgebühren Kurische Nehrung (ca. 12 Euro)
Visum für Russland (95 Euro)

Mehr Details

Mehr Details
Unterkunft:
A BUDGET - VARIANTE: 2-Sterne-Hotels oder Gästehäuser.
B STANDARD - VARIANTE: In aller Regel 3-Sterne-Hotels.
C KOMFORT - VARIANTE* : 4-Sterne-Hotels oder gehobene Zimmerkategorie in 3-Sterne Hotels. *Grundsätzlich gilt: Gehobene Unterkünfte (Komfort- und Deluxe-Hotels) können nicht in allen Orten garantiert werden. Während in den Metropolen und touristischen Zentren das Angebot an Hotels jeder Kategorie in aller Regel groß ist, müssen wir in kleineren Städten oder in ländlichen Gebieten auf geringer klassifizierte Hotels ausweichen. Dann versuchen wir dies zum Beispiel durch eine gehobene Zimmerkategorie auszugleichen.
D DELUXE - VARIANTE*: 5-Sterne-Hotels, teils auch höherklassige Zimmer in 4-Sterne-Hotels. *Grundsätzlich gilt: Gehobene Unterkünfte (Komfort- und Deluxe-Hotels) können nicht in allen Orten garantiert werden. Während in den Metropolen und touristischen Zentren das Angebot an Hotels jeder Kategorie in aller Regel groß ist, müssen wir in kleineren Städten oder in ländlichen Gebieten auf geringer klassifizierte Hotels ausweichen. Dann versuchen wir dies zum Beispiel durch eine gehobene Zimmerkategorie auszugleichen.
-
Mindestteilnehmerzahl:
Keine Mindestteilnehmerzahl. Garantierte Durchführung!
-
Hinweise:
Bei dieser Reise ist die Anreise mit der Fähre ab Kiel im Preis enthalten, die Abreise erfolgt ab Rügenwalde (Darlowo) individuell.
Die Tour wird mit dem eigenen Motorrad gefahren.
Bitte kontaktieren Sie Ihren Hausarzt bezüglich einer Impfberatung für das Zielgebiet.
-
Start Termine:
Auf Anfrage - täglich

Ostpreußen war einst eine berühmte Landschaft im äußersten Osten Deutschlands. Doch der Mythos lebt weiter. Heute auf Litauen, Russland und Polen verteilt, erlebt die dreigeteilte Region höchst unterschiedliche Entwicklungen. Besonders das heute von EU-Außengrenzen umschlossene Kaliningrader Gebiet mit dem früheren Königsberg erscheint manchmal wie eine andere Welt. Die unterschiedlichen Landschaften der Kurischen Nehrung, der Samlandküste, Masurens und Pommerns sind allesamt weitläufig, dünn besiedelt und locken zwischen Ostseeküste und Seenplatte mit wunderschönen Natureindrücken: Steilküsten und endlose Strände, gigantische Dünen und lichte Wälder, beschauliche Alleen und sanftwellige Wiesen – lassen Sie die Natur entlang der Route auf sich wirken. Im Kontrast dazu sehen Sie aber natürlich auch Städte wie Memel, Königsberg und Danzig – heute Klaipeda, Kaliningrad und Gdansk. Eine Tour der Kontraste!

Tourencharakter:

Eine abenteuerliche Tour durch einen interessanten Landstrich! Sie fahren vorwiegend auf Landstraßen. Vor allem im Kaliningrader Gebiet, aber auch im nördlichen Polen kann der Straßenbelag stellenweise etwas schlechter sein. Alle Etappen sind dennoch gut und sicher fahrbar. Mit recht kurzen Tagesetappen von unter 300 km bleibt noch Luft für individuelle Abstecher. Im Samland und in Masuren können Tagesfahrten ohne Gepäck unternommen werden - die Etappenlänge bestimmen Sie an diesen Tagen selber.

1. Tag: Anreise

Individuelle Anreise nach Kiel, Einschiffung gegen Abend und Abfahrt in Richtung Baltikum (ca. 21.00 Uhr). Übernachtung an Bord.

2. Tag: Klaipeda

Ankunft in Klaipeda (ca. 17.30 Uhr). Dann haben Sie Gelegenheit, das ehemalige Memel auf einem abendlichen Rundgang zu entdecken. Wer möchte, kann sich auf einem Spaziergang die adrette Altstadt anschauen, zum Theaterplatz mit dem berühmten Ännchen-von-Tharau-Brunnen oder zur alten Post schlendern und den Abend in einem der Restaurants ausklingen lassen. Übernachtung in Klaipeda.

3. Tag: Klaipeda - Nida - Swetlogorsk (ca. 140 km)

Sie setzen über auf die Kurische Nehrung und fahren über die gut ausgebaute Nehrungsstraße nach Süden. Es geht durch lichte Wälder, über sanftwellige Dünenkuppen und immer wieder haben Sie dabei Blick auf das Haff. Bei Stopps in den früheren Fischerorten Juodkrante (Schwarzort) und Nida (Nidden) entdecken Sie typische Nehrungsdörfer. In Nida sind vor allem des Thomas-Mann-Haus auf dem Schwiegermutterberg - der Ausblick auf das Haff ist legendär - und der alte Kurenfriedhof rund um die kleine Kirche sehenswert. Besonders eindrucksvoll sind die Sanddünen im Süden Nidas, die zu den höchsten Dünen Europas zählen. Später Grenzübertritt nach Russland und Fahrt nach Swetlogorsk (Rauschen). Der Badeort besticht mit seinen vielen Holzvillen, der Steilküste, der Strandpromenade und der grünen Lage. Das mondäne Seebad-Ambiente des 20. Jh. lässt sich vielerorts auch heute noch entdecken. Übernachtung in Swetlogorsk.

4. Tag: Kaliningrad & Samlandküste

Vormittags fakultativer Ausflug nach Kaliningrad (Königsberg) - ohne Motorrad. Der Königsberger Dom mit dem Grab des Philosophen Immanuel Kant ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten. Er erlitt 1944 durch Bombenangriffe und einen Brand schwere Beschädigungen, genau wie die gesamte Stadt. Nach umfangreicher Restaurierung prägt er heute wieder die Kneiphof-Insel. Das Königsberger Schloss ist nicht mehr erhalten, etwa an jener Stelle ist heute das Haus der Räte zu sehen - ein maroder Sowjetbau, der aus Statikgründen nie genutzt wurde.

Trotzdem bleibt Ihnen noch Zeit für eine Motorradtour durch das Samland. Ein Ausflug könnte Sie z.B. nach Jantarny, das früheren Palmnicken, führen. Dort befindet sich der einzige Bernsteintagebau der Welt - Jantarny heißt übersetzt soviel wie "aus Bernstein“. Übernachtung in Swetlogorsk.

5. Tag: Swetlogorsk - Tschernjachowsk (ca. 200 km)

Über typisch ostpreußische Alleen fahren Sie heute nach Tschernjachowsk (Insterburg). Es geht zunächst nach Polessk (Labiau) an der Deima. Entlang des "Großen Friedrichsgrabens“ erreichen Sie das verträumte Dörfchen Matrossowo (Gilge) am gleichnamigen Fluss. Hier und da treffen Sie entlang Ihrer Route auf ein Storchennest oder eine verfallene Backsteinkirche. In Tschernjachowsk lohnt ein Stopp an der Burgruine, in der sich ein kleines Museum befindet. Übernachtung in Tschernjachowsk.

6. Tag: Tschernjachowsk - Masuren (ca. 180 km)

Tour zum ehemaligen Gestüt Trakehnen. Unterwegs fahren Sie an Gussew (Gumbinnen) vorbei, wo sich die klassizistische Kirche von 1840 befindet. Sehenswert ist auch das Wahrzeichen der Stadt - der Gumbinner Elch. Sie passieren die russisch-polnische Grenze. Über Goldap und durch masurische Dörfer fahren Sie zu Ihrem Tagesziel - Lötzen (Gizycko) oder Nikolaiken (Mikolajki). In Nikolaiken empfiehlt sich ein Spaziergang durch das Städtchen und die Besichtigung der evangelischen Kirche. In Lötzen befindet sich die Festung Boyen sowie die in Europa seltene Drehbrücke. Übernachtung in Masuren.

7. Tag: Masuren

Große Rundfahrt durch Masuren, das "Land der tausend Seen“. Kleine Ortschaften und Städtchen laden zu Stopps ein. Heiligelinde (Swieta Lipka) ist ein berühmter Wallfahrtsort mit einer barocken Jesuitenkirche. Auch Rastenburg (Ketrzyn), die Wolfsschanze oder das Schloss Dönhoffstädt könnten auf Ihrem Programm stehen. Auf jeden Fall werden Sie die Fahrt durch die masurische Landschaft genießen! Die Landschaft rechts und links der Straße ist wunderschön, alte Alleen prägen die Tour. Die Etappenlänge bestimmen Sie selbst. Übernachtung in Masuren.

8. Tag: Masuren - Marienburg - Danzig (ca. 290 km)

Sie fahren zunächst nach Marienburg (Malbork). Wer möchte, kann sich Zeit nehmen für eine Besichtigung der riesigen Ordensburg, die im 14. und 15. Jh. Sitz des Hochmeisters des Deutschen Ordens war. Nach Ihrer Ankunft in Danzig (Gdansk) können Sie sich auf einem Abendspaziergang mit der Stadt bekannt machen. Die ehemalige Hansestadt verfügt über eine wunderbar restaurierte Altstadt. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten sind das alte Krantor, das prächtige Rechtstädtische Rathaus, die Marienkirche - eine der größten Backsteinkirchen überhaupt - und der Lange Markt mit dem Neptunbrunnen. Den Abend können Sie in einem der vielen Restaurants entlang der Mottlau ausklingen lassen. Übernachtung in Danzig.

9. Tag: Danzig - Rügenwalde (ca. 210 km)

Durch Pommern fahren Sie heute nach Rügenwalde (Darlowo). Heute ist der Weg das Ziel: Sie sollten die Nebenstraße wählen und unterwegs immer mal Zeit für kleine Abstecher an das Meer einplanen. So erhalten Sie einen wunderbaren Eindruck von der polnischen Ostseeküste! Übernachtung in Rügenwalde oder Umgebung.

10. Tag: Rügenwalde - Stettin (ca. 230 km)

Heute steht die letzte Etappe an: Sie fahren nach Stettin (Szczecin) an der deutsch-polnischen Grenze. Übernachtung in Stettin.

11. Tag: Abreise

Individuelle Heimreise.