Motorradtour durch Armenien

Armenien ist bekannt für Christentum und den ersten Genozid im 19. Jahrhundert. Dieses Land im Südkaukasus hat darüber hinaus viele wenig befahrene Straßen und off-road Strecken zu bieten. Entdecken Sie antike Geschichte, Relikte der Sowjet Zeit und abenteuerliche Ausflüge auf dem Motorrad!

Preise

Preise
PREIS: 14.06.2019 - 22.06.2019 | 16.08.2019 - 24.08.2019
pro Fahrer/in im Doppelzimmer: 1969,00
-
PREIS: Beliebiges Datum
pro Fahrer/in im Doppelzimmer: 2067,00

Leistungen

Leistungen
Transfer vom/zum Flughafen
Übernachtung im Hotel für 8 Nächte
Mahlzeiten: Vollpension
Fahrrad Yamaha 660 XT Verleih
Fahrradversicherung
Qualifizierter Techniker-Service
Englischsprachiger Guide
1 Flasche Wasser 0,5l pro Tag
Nicht inklusive
Flug
Reiseversicherung
Einzelzimmer
4* Einzelzimmerzuschlag

Die Besonderheiten der Tour:

- Ausgeklügelte Reiseroute - perfekt fürs Motorrad

- Besuch der ersten christlichen Kirche der Welt, in Etschmiadsin

- Genießen Sie den Ausblick über den Sewan See, der Perle Armeniens

- “Fliegen” Sie auf der längsten Seilbahn der Welt mit den Wings of Tatev

- Fahrt zum Ort Vedi, der seit der urartischen Periode besiedelt ist

Reiseroute:

Tag 1: Ankunft am Flughafen, Transfer zum Hotel in Eriwan

Übernachtung: Hotel in Eriwan

Tag 2: Etschmiadsin - Sardarapat - Gjumri

Fahrt nach Etschmiadsin – dem religiösen Zentrum aller Armenier der Welt. Der Ausflug führt zur Kathedrale in Etschmiadsin (der ersten offiziellen christlichen Kirche der Welt) und zur Hripsime Kirche. Unser nächster Halt ist bei der Sardarapat Gedenkstätte. Dieser Komplex wurde errichtet um an den Sieg der Armenier in Sardarapat Schlacht gegen die Türken in 1918 zu erinnern. Weiterfahrt nach Gyumri – der zweitgrößten Stadt Armeniens

Übernachtung: Hotel «Villa Kars» in Gjumri

Dauer: 170 km (20 km normaler Asphalt / Rest besteht aus leicht gesprungenem Asphalt) Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 3: Marmaschen - Alaverdi - Haghpat - Sanahin

Abfahrt in Gyumri zum Marmaschen Kloster, welches dem 10.-13. Jahrhundert zugeordnet wird. Das Kloster ist ein exzellentes Beispiel mittelalterlicher Architektur. Fahrt nach Alawerdi, wo wir im „Flora“ Restaurant das Abendessen genießen werden. Ausflug zu den Klöstern Hachpat und Sanahin, die sich beide auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes befinden.

Übernachtung: Hotel «Kefo» in Hachpat

Dauer: 160 km (30 km schlechter Asphalt/1 km Gelände/75 km leicht gesprungener Asphalt/55 km guter Asphalt) Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 4: Odzun - Vanadzor - Dilidschan - Goschawank

Ausflug zum Kloster Odsun aus dem 6. Jahrhundert Fahrt nach Vanadsor zur Stadt Dilidschan, bekannt für seine heilende, frische Luft, dank dem nahegelegenen Kieferwald. Hier machen wir einen Ausflug zum Kloster Goschawank, das sich im Wald befindet.

Übernachtung: Hotel «Best Western» in Dilidschan

Dauer: 150 km (60 km schlechter Asphalt / 50 km leicht gesprungener Asphalt / 40 guter Asphalt) Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 5: Sevan - Ayravank - Berdkunk - Selim Pass - Hermon

Der Tag beginnt mit einem Besuch beim Sewan See. Wir wandern den Berg hinauf, auf dem das Kloster Sewanawank erbaut wurde. Hier breitet sich ein atemberaubender Blick über die angrenzende Landschaft aus. Ausflug zum Airawank Kloster, direkt an der südwestlichen Bucht des Sees gelegen. Unser nächstes Ziel ist die Festung von Berdkunk. Fahrt über den Selim Pass, wo wir auf den Spuren der ehemaligen großen Seidenstraße fahren. Hier befindet sich auch die Selim Karawanserei, erbaut um erschöpften Händlern, Reisenden und ihren Tieren Unterschlupf für die Nacht zu bieten. Stopp in Hermon

Übernachtung: Hotel «Lucy Tour» in Hermon Dauer: 160 km (157 km normaler Asphalt / 3 km Gelände) Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 6: Karmraschen - Herher - Jermuk

Die Strecke führt entlang bildhaft schöner Natur, vorbei an den Dörfern Karmraschen und Herher. Halt in der Stadt Dschermuk, dem bekanntesten Kur- und Freizeitorts Armeniens, von wo auch der Großteil an armenischem Mineralwasser produziert wird.

Übernachtung: Hotel «Nairi» in Dschermuk Dauer: 65 km (30 km normaler Asphalt / 35 km Gelände) Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 7: Tatew - Goris - Chndsoresk - Goris

Ausflug zum Tatew Kloster, das an der Kante der tiefen Schlucht Worotan thront. Sie erreichen das Kloster mit der längsten Gondel der Welt, die im Guinness World Records Buch ist. Unser nächster Halt führt uns in die Stadt Goris, umgeben von prachtvollen Wäldern. Die Stadt bietet von oben eine atemberaubende Panoramaaussicht. Ausflug zur Chndsoresk Höhlenstadt, nahe Goris. Der Ort besteht aus malerischen Steinkonstellationen und antiken Höhlen, die ehemals bewohnt wurden. Rückkehr nach Goris für die Nacht

Übernachtung: Hotel «Mirhav» in Goris

Dauer: 160 km (125 leicht gesprungener Asphalt/ 30 km guter Asphalt / 6 km Gelände) Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 8: Vedi - Areni - Eriwan

Fahrt nach Vedi, einer Stadt in der Ararat Region, die bereits seit der Urartian Periode besiedelt war. Diese Stadt ist berühmt für seinen Wein namens Vernaschen. Ausflug zu den Höhlen Areni, nahe dem Dorf Arni im Süden Armeniens. Im Jahr 2008 wurden hier bei Grabungen der älteste Schuh und die älteste Weinstätte der Welt entdeckt. Rückkehr nach Eriwan

Übernachtung: Hotel «Silk Road » in Eriwan

Dauer: 240 km (225 km leicht gebrochener Asphalt / 115 km normaler Asphalt) Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 9: Rückflug

Transfer zum Flughafen, Rückflug