Das beste Geschenk: Hier Gutschein bestellen

Motorradreisen in Asien finden und buchen

Mach das Märchen wahr

Nutze zur regionalen Suche im nächsten Schritt auch die Karte
Nutze zur regionalen Suche im nächsten Schritt auch die Karte

Wonach suchst du?




Asien, der orientalische Motorradreise-Traum

Mit dem Motorrad nach Asien: Du glaubst, du ahnst etwas vom Abenteuer, von der berühmten Freundlichkeit der Menschen, von den grandiosen Ausblicken, die dich und dein Motorrad dort erwarten? Schön. Dann wirst du vom Zauber noch viel unerwarteter überwältigt.


Von Susanne Goertz*

Kaum etwas in „Richtung Osten“ ist vergleichbar mit dem, was uns aus den westlichen Kulturen so vertraut ist. Die Traditionen, die Landschaften, die Straßen, das Essen, die Vielfalt der Völker: Es gibt nichts, was dir nicht neue An- und Einsichten verschafft – und deshalb auch kaum einen anderen Kontinent, der Motorradreisenden so viel Exotik und Eigenart bietet.

Fangen wir mit den Möglichkeiten für eine Motorradreise gleich ganz im Osten an. Hier freut sich das endurofahrende Motorradherz über verschlungene Bergpisten durch Dschungel und Reisterrassen in Kambodscha und Vietnam. Per Flugzeug kannst du dich innerhalb eines Tages in diese fernöstliche Welt mit ihren ursprünglichen Dörfern und seinem allgegenwärtigen, überquellenden Grün katapultieren lassen. Vor Ort stehen geländegängige Motorräder zur Verfügung, um deren Wartung und Service du dir keine Gedanken machen musst. Du kannst dich stattdessen während einer zwei oder drei Wochen langen Motorradreise ganz den bezaubernden Landschaften, interessanten Trails, dem köstlichen Essen und der asiatischen Freundlichkeit hingeben.

Ja, und dann eröffnet dir Asien die großartige Möglichkeit, vom Touristen zum Reisenden zu werden – wenn du willst, auf der ganz großen Fahrt, der Motorradreise, die zur Tour deines Lebens werden kann: entlang der legendären Seidenstraße. Spätestens, wenn du die Türkei – und sie allein ist schon eine Reise wert! – Richtung Osten passiert hast, wirst du zum Entdecker. Die rauen Gebirgslandschaften und schier unendlichen Wüsten und Steppen des Iran sind vor allem durch seine unglaublich hilfsbereiten und gastfreundlichen Menschen das Motorradreiseland schlechthin. Hast du schon einmal eine Wasserpfeife in Shiraz geraucht? Oder dein Motorrad im Schatten einer weltberühmten Moschee geparkt, um einen Teeplausch mit einem iranischen Händler und seiner Familie zu halten? Oder bist du schon einmal im frühen Morgennebel fantastisch gewundene Bergstraßen entlang gecruist, vorbei an duftenden Rosengärten?

Orientalische Städte wie Isfahan, Buchara in Usbekistan und Kashgar in China atmen Jahrtausende alte Geschichte. Im Morgenlicht, umschwirrt von hunderten Schwalben, die den neuen Tag begrüßen, ist es ein Erlebnis, die ursprünglichen Dörfer und Altstädte zu durchstreifen. Das Leben hinter dicken Lehmmauern erwacht, hier wird Wasser am Brunnen geholt, dort das Vieh durch den ganzen Ort auf die kargen Bergweiden getrieben. Der Bazar öffnet, Tücher werden von riesigen Säcken gezogen und du atmest den Duft hunderter Gewürze ein. Die Teppichhändler richten ihre schönste Ware, der kostbare Schimmer von Seide lässt dich staunen. Der Teejunge hat schon längst sein Tablett mit Gläschen und Zucker beladen und eilt von einem Stand zum anderen, um die Kaufleute mit ihrem Lieblingsgetränk zu versorgen.

Hört sich an wie aus dem Märchenbuch? Dann vergiss nicht, dass dies eine Motorradreise ist. Ein Blick zur Seite erinnert dich daran: Dein Zweirad steht bereit, es kann weiter gehen. Besuchen wir die weltberühmten Bauwerke Asiens, viele stehen auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes: der Registanplatz in Samarkand, die Blaue Moschee von Täbriz, die mittelalterlichen Philosophenschulen Bucharas und die Windtürme von Yazd – wir sind auf der berühmten Seidenstraße! Uralte Wege durch Berge und entlang reißender Flüsse lassen dich unbeschreibliche Landschaften durchreisen. Man muss es mit eigenen Augen sehen, genießen und die unbekannten, betörenden Düfte einatmen.

Das „Dach der Welt“ wartet weiter im Osten auf neue Entdecker. Ruhig brummt der Motor unter dir und bringt dich höher und höher die einsamen Straßen und Pisten hinauf. Der Pamir mit seiner glasklaren Luft unter dem stahlblauem Himmel wartet mit Pässen von über 4600 Metern auf dein Erklimmen, die Weite Tadschikistans lässt gewohnte Maßstäbe von Entfernungen und Höhen verschwimmen und dich ein neues Zeitgefühl erfahren. Die Entschleunigung kommt ganz von selbst.

In den unberührten Naturlandschaften ist es beinahe an der Tagesordnung, seinen Weg mit den halbwild lebenden Yaks und Kamelen zu teilen. Der Tee – oder für die Mutigen unter euch: der Kumys, vergorene Stutenmilch – den du in einer der weit verstreut liegenden Jurten zu dir nimmst, wird zum Elixier der Lebensfreude. Hier trifft die Erde den Himmel, hier triffst du auf authentische Siedlungen und archaische Spiritualität der Bewohner.

Hast du die Hochebenen des Pamir verlassen und dringst weiter ins Herz Asiens vor, erwartet dich Usbekistan mit seinen orientalischen Städten wie Chiva, die alte Stadt an der Seidenstraße. Da fällt sogar die Wärme in der Ebene kaum ins Gewicht! Immerhin liegt die Stadt wie Buchara in einem fruchtbaren Landstrich, und so gibt es erfrischendes Grün, Wasserläufe, Brunnen und schöne Teehäuser, in denen du entspannen kannst, während du dem Straßentreiben der Altstadt zuschaust.

Geschichte und Magie überall – deine Motorradreise hat dich bis nach Zentralasien geführt! Und hier nimmt Kirgistan eine ganz besondere Stellung ein. Allgegenwärtiges Grün löst die Halbwüsten und Oasen ab, die verschneiten Gipfel des Tien Shan im kirgisisch-chinesischen Grenzgebiet sind zum Greifen nahe. Viele Strecken sind noch nicht asphaltiert und erfreuen jeden Offroad-Fahrer. Du kannst ein Bad im klaren Wasser des zweithöchsten Gebirgssees der Welt, dem Yssyk Kul, nehmen und die Pisten zum Song Kul-See auf 3100 Metern Höhe unter die Räder nehmen, nachdem du an einem Straßenstand die exotischsten Früchte als Wegzehrung in deinen Motorradkoffer gepackt hast. Du kannst auf die Suche nach Schneeleoparden gehen und über die größten Basare Zentralasiens schlendern. Ein paar Brocken Russisch lassen den ohnehin freundlichen Kirgisen das Herz aufgehen.

Jedes asiatische Land ist eine Reise wert. Deine geführte Motorradreise lässt dich ein Stück dieses wundervollen Asiens erleben, auch wenn du dich auf einen kürzeren, zwei- oder dreiwöchigen Trip begibst. Und sie lässt dich das große Asien Stück für Stück erschließen, wenn du dir mehr Zeit nimmst und die legendäre Seidenstraße bereist. Mit ihren unzähligen Höhepunkten und authentischen Begegnungen kann diese Motorradreise zur Reise deines Lebens werden.

*Susanne Goertz hat alles zurück gelassen, um gemeinsam mit ihrem Mann Thomas zu einer neun Monate langen Motorrad-Abenteuerreise entlang der Seidenstraße aufzubrechen – vom Niederrhein aus durch die Schweiz, Italien, Griechenland, die Türkei, den Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Tadschikistan, Kirgistan, West-China, Tibet, Nepal und Thailand. Ihre Erlebnisse aus 30.000 Kilometern entlang der legendären Seidenstraße hat sie in ihrem Buch "Seidenhart – Die ganze Geschichte" veröffentlicht (Taschenbuch, ISBN 978-3-00-044903-1, 308 Seiten mit vielen Farbfotos, Stock und Stein Verlag Krefeld). Es ist auch als Hörbuch (ISBN 978-3-9817174-0-2) erhältlich. Heute bietet sie mit ihrem Unternehmen "Silkroad Adventure" als MOTOURISMO-Partner geführte Motorrad-Reisen nach Asien an.

Foto: Silkroad Adventure, Susanne Goertz, aufgenommen auf der Seidenstraßen-Tour 2017, Pamir-Gebirge in Tadschikistan

Motorradreisen, Trainings und Transporte auf der Karte finden