Enduro-Reise Armenien und Georgien

Von Jerewan aus, der Hauptstadt Armeniens, führt euch diese Tour durch den Khulo Gebirgszug an die Küste des schwarzen Meeres, bis hin zu einer der ältesten Städte Georgiens, Mtskheta.

Preise

Preise
Fahrer(in) / Motorrad: Yamaha XT660 4299,00
Fahrer(in) / Motorrad: Kawasaki LKR650 4299,00
Fahrer(in) / Motorrad: Suzuki DR650SE 4299,00

Leistungen

Leistungen
Leihmotorrad
Benzin
Englischsprachiger Reiseleiter. Weitere Sprachen auf Anfrage.
Begleitfahrzeug
17 Übernachtungen
Tägliches Frühstück, Mittagessen und Abendessen
Nicht-alkoholische Getränke
Nicht inklusive
Alles, was nicht unter Leistungen angegeben ist
Persönliche Ausgaben
Internationale Flüge

Mehr Details

Mehr Details
Teilnehmerzahl 1 - 10 Personen
Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, wirst du rechtzeitig kontaktiert, um eine angenehme Lösung zu finden
Mindestalter: 21 Jahre
Der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung sowie eine Auslandskrankenversicherung wird empfohlen
Über die Zoll- und Devisenvorschriften hat sich der Kunde selbst zu informieren
Bitte mache dich vor deiner Buchung außerdem mit deinen Rechten bei der Buchung einer Pauschalreise vertraut
Vor Antritt der Reise muss der Haftungsausschluss unterschrieben und eingereicht werden
Mobilität: Das Angebot ist nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Für nähere Informationen kontaktiere uns bitte.

Während dieser Tour bekommst du auf dem Motorrad die schönsten Orte Armeniens und Georgiens zu sehen. Von Jerewan aus, der Hauptstadt Armeniens, führt euch diese Tour durch den Khulo Gebirgszug an die Küste des schwarzen Meeres, bis hin zu einer der ältesten Städte Georgiens, Mtskheta. Entlang spannender Serpentinen erreichen wir Stepanakert, die Hauptstadt Karabakhs, um von dort aus über die Teufelsbrücke bis nach Kapan zu fahren. Schlussendlich geht es für uns zurück nach Jerewan, wo unsere Reise angefangen hat.

Tag 1:

Nach unserer Ankunft in Jerewan, der Hauptstadt Armeniens, beziehen wir unsere Zimmer im Hotel. Nachdem ihr Zeit hattet, um euch frisch zu machen und euch etwas mit der Umgebung vertraut zu machen begeben wir uns auf unsere erste Tour durch die Stadt. Im Anschluss statten wir den Motorrädern, auf denen wir in den nächsten Tagen viel Spaß haben werden, einen Besuch ab, bevor wir den Abend mit einem leckeren Abendessen ausklingen lassen.

Tag 2:

Nach dem Frühstück fahren wir zu dem Geghard Kloster, unterwegs halten wir noch an dem antiken Tempel in Garni. Von dem Kloster aus geht es für uns hoch auf den Berg zu dem Byurakan Observatorium, dem Dorf Oshakan und den nomadischen Hirten von Yezidi. Anschließend fahren wir weiter zu dem See Kari Lich, bevor wir uns zu dem Berg Aragats begeben. Hier genießen wir die atemberaubende Aussicht, bevor wir uns schlafen legen.

Tag 3:

Nach dem Frühstück setzen wir unsere Fahrt in Richtung des Tegher Klosters fort. Unterwegs besichtigen wir sowohl das Steinalphabet als auch das Saghmosavank Kloster, welches sich neben dem schönsten Canyon Armeniens befindet. Wir fahren weiter in Richtung der Stadt Gyumri, in der wir die Nacht verbringen werden.

Tag 4:

Heute überqueren wir die Grenze nach Georgien, passieren die Stadt Akhalkalaki und durchqueren die Schlucht, die uns zu dem Höhlenkloster Vardzia führen wird. Von dort aus setzen wir unsere Motorradtour in Richtung des Schlosses Rabati in Akhaltsikhe fort, wo wir uns im dem Akhaltsikhe Motorrad Gästehaus ein leckeres Abendessen schmecken lassen werden.

Tag 5:

Morgens fahren wir entlang des Khulo Gebirgszuges in Richtung des schwarzen Meeres. Unterwegs belohnt uns der interessante Pass stets mit malerischen Aussichten, während wir uns unseren Weg Mal über Asphalt und Mal über Schotter bahnen. Das Ziel für unsere Tagesetappe ist heute die Stadt Batumi, in der wir an der Küste zu Abend essen werden.

Tag 6:

Von der Küste aus begeben wir uns heute in Richtung der zentralen Bergketten des Landes. Nachdem wir viele enge Pässe und schöne Straßen passert haben, erreichen wir die Stadt Borjomi. Wir besuchen das gleichnamige Resort und lassen den Abend gemeinsam ausklingen.

Tag 7:

Nach einem ausgiebigen Frühstück starten wir unsere Tagestour in Richtung einer der ältesten Städte Georgiens, Mtskheta, welche zudem als eine der Weltkulturerbestätten für ihre kulturellen Monumente bekannt ist. Wir fahren weiter zu dem Ananuri Schlosskomplex, bevor wir uns zu dem Berg Kazbegi mit einer Höhe von 2170 m begeben. Wir besichtigen eine der berühmtesten Kirchen der Gegend, die Gergeti Trinity Kirche, bevor wir am Ende des Tages in Gudauri ankommen, wo wir übernachten werden.

Tag 8:

Den heutigen Tag verbringen wir mit einer Erkundung der Hauptstadt Georgiens, Tbilisi. Nachdem wir in der lebendigen Stadt angekommen sind, stellen wir unsere Reiseenduros ab und erkunden die Stadt sowohl per Auto als auch zu Fuß. Wir besichtigen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, laufen durch die Altstadt Tbilisis und begeben uns im Anschluss in ein traditionell Georgisches Restaurant, in welchem wir uns bei typischer Volksmusik ein leckeres Abendessen schmecken lassen.

Tag 9:

Nach dem Frühstück überqueren wir erneut die Grenze und fahren zurück nach Armenien. Wir fahren entlang des Canyons bis wir die Lori Region erreichen, in der wir zunächst an dem Klosterkomplex Haghpat anhalten werden. Dieser Komplex ist besonders interessant, da er bereits im 10. Jahrhundert erbaut wurde! Wir setzen unsere Fahrt in Richtung der Stadt Sanahin fort, in der wir an dem mittelalterlichen Lehr- und Kirchenkomplex Sanahin anhalten werden. Zudem werden wir das Museum der Mikoyan Brüder besichtigen, bevor wir der schönen Straße durch die vielen Bergtäler in Richtung der Stadt Vanadzor folgen. Dort angekommen lassen wir den Abend ausklingen und verbringen die Nacht im Tej Ler Resort.

Tag 10:

Zunächst fahren wir heute in die Stadt Ijevan, von der aus wir anschließend entlang eines Schotterpfades abseits befestigter Wege zu der Stadt Karmir fahren. Von dort aus geht es für uns weiter entlang einer Asphaltstraße zu dem See Parz, gefolgt von einer Tour entlang einer spannenden Straße durch die Schlucht. Wir fahren noch ein wenig bergaufwärts, bevor wir die Stadt Dilijan erreichen, in der wir übernachten werden.

Tag 11:

Schon am frühen Morgen starten wir unsere Tour entlang enger Serpentinen bis in das Dorf der Molokaner, welches hoch auf dem Berggipfel liegt. Von dort aus fahren wir zurück ins Tal, in dem der Sevan See auf uns wartet. Wir überqueren einen Bergpass in Richtung der Stadt Karabakh und besichtigen unterwegs einige heiße Quellen sowie die Klöster Dadivank und Gandzasar. Schlussendlich erreichen wir Stepanakert, wo wir die Nacht verbringen werden.

Tag 12:

Am heutigen Tag begeben wir uns zurück in die Zeit des hellenistischen Armeniens, während wir das Schloss Tigranakert sowie das zugehörige Museum besichtigen. Von dort aus begeben wir uns weiter zu dem ältesten Baum des Landes, welcher auch Chinari Baum genannt wird. Gegen Ende des Tages besichtigen wir das Melik Schloss in Togh, wo wir ebenfalls die Nacht verbringen werden.

Tag 13:

Wir setzen unsere Tour in Richtung der Stadt Shushi fort, besichtigen unterwegs die Weiße Kirche und genießen die Fahrt entlang einer kurvenreichen Bergstraße, bis wir das Höhlendorf Khndzoresk erreichen. Nachdem wir die Hängebrücke und einige Höhlen besichtigt haben, erreichen wir das Ziel unserer Tagesetappe, die Stadt Goris.

Tag 14:

Wir starten mit einer Fahrt zu dem Klosterkomplex Tatev in den Tag, von wo aus wir die Möglichkeit haben, mit Europas längster Seilbahn zu fahren. Wir halten an der Teufelsbrücke, einer natürlichen Brücke, und sehen uns eine antike Ölmühle näher an. Als nächstes folgen wir einer Schotterstraße durch die Berge, die uns in die Stadt Kapan bringen wird, wo wir die Nacht verbringen werden.

Tag 15:

Nach dem Frühstück starten wir in Richtung Süden, passieren das Shikahogh Reservat und nähern uns der Iranischen Grenze. Wir fahren eine große Schleife entlang der schönen Bergstraßen, fahren zurück nach Kapan und von dort aus weiter nach Goris. Unterwegs halten wir an einer mittelalterlichen Brücke und dem Kashuni Bergsee.

Tag 16:

Wir verlassen Goris und begeben uns in Richtung Vayots Dzor Provinz. Unterwegs halten wir an dem 7500 Jahre alten Observatorium, das Qarahunj genannt wird. Im Anschluss überqueren wir den Bergpass und begeben uns auf die antike Seidenstraße, welche uns zu dem See Sevan führt. Wir halten an dem Noravank Kloster und der Caravansarai aus dem 13. Jahrhundert. Abends erreichen wir Hankavan.

Tag 17:

Wir fahren zu der berühmtesten Resortstadt Armeniens, Tsakhkadzor, bevor wir der Straße entlang des Canyons folgen um nach Bjni und Jerewan zurückzugelangen. Abends genießen wir ein gemeinsames Abschiedessen in einem lokalen Restaurant.

Tag 18:

Heute ist unsere Tour vorbei. Ihr werdet zum Flughafen gebracht und könnt von dort aus zurück nach Hause fliegen.