Schwarzwald und Meer

Eine im ersten Moment nicht gerade naheliegende Tour. Wir werden in Schwarzwald und Meer zum einen den Schwarzwald intensiv erfahren und den Bodensee, auch liebevoll schwäbisches Meer genannt, kennenlernen.

Preise

Preise
pro Fahrer(in) im Doppelzimmer €990,00
pro Sozia/Sozius im Doppelzimmer €990,00
pro Einzelzimmer (Zuschlag) €385,00
-
Transfer Flughafen (Straßburg, Karlsruhe, Basel, Stuttgart, Frankfurt Main) – Motorradvermietung und zurück €250,00
Mietmotorrad BMW F 750 GS (A2 Führerschein) (Zuschlag) €463,00
Mietmotorrad BMW F 800 R (Zuschlag) €563,00
Mietmotorrad BMW F850 GS (Zuschlag) €563,00
Mietmotorrad BMW R nineT (Zuschlag) €563,00
Mietmotorrad BMW R 1250 R (Zuschlag) €663,00
Mietmotorrad BMW S1000 XR (Zuschlag) €750,00
Mietmotorrad BMW R 1250 GS (Zuschlag) €750,00
Mietmotorrad BMW R1250 Adventure €750,00
Mietmotorrad BMW R 1250 RT (Zuschlag) €750,00
Mietmotorrad BMW K 1600 GT (Zuschlag) €813,00
Mietmotorrad Ducati Monster 797 Plus (A2 Führerschein) (Zuschlag) €463,00
Mietmotorrad Ducati Scrambler Icon (A2 Führerschein) (Zuschlag) €463,00
Mietmotorrad Ducati Scrambler 800 Dark (Zuschlag) €463,00
Mietmotorrad Ducati Monster 821 (Zuschlag) €563,00
Mietmotorrad Ducati Scrambler 1100 (Zuschlag) €563,00
Mietmotorrad Ducati Monster 1200S (Zuschlag) €663,00
Mietmotorrad Ducati Panigale V2 (Zuschlag) €663,00
Mietmotorrad Ducati Multistrada 1260 Pikes Peak (Zuschlag) €888,00
Mietmotorrad Ducati XDiavel 1260 S (Zuschlag) €888,00
Mietmotorrad Honda CB 650R (Zuschlag) €413,00
Mietmotorrad Honda VFR800X Crossrunner (Zuschlag) €563,00
Mietmotorrad Honda CB 1000R (Zuschlag) €663,00
Mietmotorrad Honda CRF 1100L Africa Twin (Zuschlag) €663,00
Mietmotorrad Honda VFR1200 Crosstourer (Zuschlag) €663,00
Mietmotorrad Honda CRF 1100L Africa Twin Adventure Sports DCT (Zuschlag) €813,00
Mietmotorrad Honda GL1800 Goldwing Tour DCT (Zuschlag) €963,00

Leistungen

Leistungen
9 Übernachtungen mit Frühstück
9 Abendessen
Reisesicherungsschein
Tourguide mit Motorrad
Nicht inklusive
An- und Abreise
Benzin
Versicherungen
Mietfahrzeug (Optional)
Alles, was nicht unter Leistungen angegeben ist

Mehr Details

Mehr Details
Tourstart: Appenweier
Tourende: St. Märgen
Teilnehmer: Mindestteilnehmerzahl 5 Fahrer, maximale Teilnehmerzahl 8 Fahrer
ca. 2000km Fahrstrecke
Dauer: 10 Tage
Region: Schwarzwald
Unterkunft: Vom Landgasthof mit komfortablen Zimmern im Landhausstil (Dusche/WC oder Bad/WC), bis zum Drei-Sterne-Hotel mit komfortablen Zimmern (Dusche/WC oder Bad/WC).
Mobilität: Das Angebot ist nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Für nähere Informationen kontaktiere uns bitte.

Darüber hinaus werden die Quellen der Donau und deren Versickerung und auch der mächtige Rheinfall zu unseren Zielen zählen. Natürlich werden wir auch die verschlungenen Sträßchen, die geradezu darauf warten entdeckt zu werden erkunden und über Weinsträßchen und kurvige Waldstrecken auf lichte Höhen mit wunderbaren Aussichten und Fernblicken kommen. So werden wir natürlich immer wieder mal einen Stopp einlegen um die Augen weiden zu lassen oder auch das Fotografenherz höher schlagen zu lassen.

Am Ende der Tour verhindert wahrscheinlich nur das strapazierte Sitzfleisch, daß Entzugserscheinungen auftreten.

Tourbeschreibung:

Tag 1: Individuelle Anreise nach Appenweier

Bei Bedarf Abholung des Mietmotorrads, Kennenlernen und Briefing

Tag 2: Rund um den Nordschwarzwald (Täler,Wein und Höhen)

Über Kappelrodeck und Sasbachwalden fahren wir auf der Badischen Weinstraße nach Baden-Baden, danach über Gernsbach zur Roten Lache und wieder ins Murgtal nach Forbach, Kaltenbronn, Baiersbronn und Freudenstadt sind weitere Stationen bevor wir ins Kinzigtal kommen mit den schönen Städtchen Schiltach und Wolfach. über den Schönberg gehts nach Lahr und wieder auf der Weinstraße zurück. (… ca. 270km)

Tag 3: Über Allerheiligen zur Teufelsmühle

Durchs Rench- und Lierbachtal kommen wir nach Allerheiligen mit der Klosterruine und dem Wasserfall bevor wir auf der Schwarzwaldhochstraße den Swing und immer wieder die Aussicht genießen. Der sagenumwobene Mummelsee ist ebenso wie die Schwarzenbachtalsperre einen Fotostopp wert. Auf dem Weg zur Teufelsmühle können wir auch mal die Füße vertreten auf dem kurzen Fußweg zum Teufelsloch, einer interessanten Felsformation. Am Nagoldstausee vorbei kommen wir nach Freudenstadt und Bad Rippoldsau um wieder über die Schwarzwaldhochstraße das Quartier anzusteuern. (… ca. 260km)

Tag 4: Durch das Hexenloch zur Hex vom Dasenstein

Heute durchkreuzen wir den Nord- und Südschwarzwald. Über den Löcherberg, Strittberg und Gscheid erreichen wir Waldkirch, von wo wir ein Highlight, den Kandel von der Nordseite unter die Räder nehmen. Mit einer Traumstrecke geht es grad weiter, über St. Peter und St. Märgen, mit immer wieder herrlichen Aussichten, ins Hexenloch, nach Dreistegen. Furtwangen, Prechtal und Wolftal sind weitere Etappen bevor wir in Kappelrodeck der Hex vom Dasenstein einen Guten Abend wünschen. (… ca. 280km)

Tag 5: Auf der Spur der Kuckucksuhr

Auf der heutigen Tour lassen wir es etwas ruhiger angehen und wollen auch mal sehen, was den Schwarzwald so bekannt und beliebt macht. Heute steht Sightseeing auf dem Programm. Durch so bekannte Weinorte wie Durbach und Zell-Weierbach kommen wir in das, für sein geschlossenes mittelalterliches Stadtbild bekannte Gengenbach. Am Beginn des Gutachtales besichtigen wir ein weiteres weithin bekanntes Highlight, das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof. Bald darauf machen wir Halt an der weltgrößten funktionierenden Kuckucksuhr und sehen uns um, was die Augen der amerikanischen und asiatischen Gäste aufleuchten läßt: tausende von Kuckucksuhren in den verschiedensten Größen und Ausführungen. Nachdem in Triberg ein kleiner Fußmarsch uns zu den Wasserfällen führt, lassen wir uns in Furtwangen, im größten Uhrenmuseum, die Geschichte der Kuckucksuhr etwas erklären. Die B500, die Panoramastraße, bringt uns noch an Titisee und Schluchsee, von wo wir unser 2. Basishotel ansteuern. (… ca. 190km)

Tag 6: Zu den Quellen der Donau

Mit der Brigachquelle beginnend gehts weiter zur Martinskapelle, wo wenig unterhalb der europäischen Wasserscheide die Breg, der 2. Quellfluß der Donau, entspringt. Durchs Bregtal gelangen wir nach Donaueschingen, wo wir einen Blick in den Quelltopf der Donau, die 3. Donauquelle, werfen. An dem Fluss entlang kommen wir zur Donauversickerung, an der in trockenen Sommern die Donau nahezu restlos austrocknet. Unweit danach folgt der Donaudurchbruch, mit den hochaufragenden Kalksteinwänden. Auf dem Rückweg besuchen wir noch die größte Quelle Deutschlands, den Aachtopf, hier tritt das versickerte Donauwasser wieder zutage. (… ca. 300km)

Tag 7: Die 8 Tausender

Sie glauben es nicht, 8 Tausender im Schwarzwald, es gibt noch viel mehr. Aber heute nehmen wir die schönsten 8 Tausender, oder besser gesagt, die mit den schönsten Kurven unter die Räder! Zum Einprägen, Auswendig lernen oder einfach auf der Zunge zergehen lassen, hier sind sie:

.

-Belchen 1414m (der Schönste)

-Blauen 1165m (der Westlichste)

-Feldberg 1493m (der Höchste)

-Herzogenhorn 1265m

-Schauinsland 1284m (mit dem traumhaften Blick)

-Silberberg 1358m

-Stübenwasen 1386m

-Toter Mann 1321m (der Abgelegenste)

.

Zur Tourbeschreibung: Kurven, Kurven, Aussicht, Kurven, genießen, wow! (… ca. 275km)

Tag 8: Hegau, Bodensee und Rheinfall

Nach der Vulkanlandschaft des Hegau statten wir dem schwäbischen Meer einen Besuch ab, werden von Meersburg mit der Fähre nach Konstanz übersetzen, den Gnadensee und Untersee entlang in das malerische schweizer Städtchen Stein am Rhein fahren. Weiter gehts zu dem imposanten Rheinfall, der zum Halten einlädt. Nach dem grandiosen Naturschauspiel wird wieder das Basishotel angepeilt. (… ca. 300km)

Tag 9: Zu den Salpetern im Hotzenwald

Die Täler hier in und um den Hotzenwald sind wildromantische, tief eingekerbte, schluchtartige Waldtäler mit steilen Felswänden und die schmalen Sträßchen zwängen sich kurvig zwischen Bach und Felswand entlang. Auf den kahlen Bergrücken hat man bei schönem Wetter eine herrliche Aussicht über den Hochrhein hinweg bis zu den Schweizer Alpen. (… ca. 250km)

Tag 10: Abreisetag

Nach rund 2100km im Sattel und um viele Eindrücke reicher (nicht nur im Sattel) heißt es Abschied nehmen und jeder tritt seine individuelle Heimreise an. Die Fahrer mit Mietmotorrad fahren gemeinschaftlich zurück zum Vermieter.

.

Aber Psst, mehr wird nicht verraten, also einfach mal reinschnuppern!