Vietnam Mekong Delta

Dass der Norden von Vietnam eine wunderschönes Gebiet ist, wissen viele Leute. Aber auch der Süden hat sehr viel zu bieten!

Preise

Preise
Motorradfahrer/in: 2395,00
Sozius/Sozia: 2195,00
Einzelzimmerzuschlag: 275,00
Verlängerung (optional): 320,00

Leistungen

Leistungen
Linienflug Frankfurt - Ho Chi Minh City und zurück, andere Abflughafen auf Anfrage, ggf. Aufpreis
Transfers Flughafen HCMC - Hotel und zurück
Alle Übernachtungen
Mietmotorrad
Mehrsprachiger Reisebegeleiter auf dem Motorrad
Mechaniker
Einladungsschreiben für Visum, wenn nötig
Alle Fähren
Reisesicherungsschein
Reisehandbuch
Nicht inklusive
Visum (Visum Vietnam z.Z. ca. € 75,- Botschaft - Visum on arrival ca. 45 USD, das Einladungsschreiben erhaltest Du kostenlos bei uns. Weitere Informationen sowie Antragsformulare sind auf der Homepage der Vietnamesische Botschaft in Berlin zu finden: http://visa.mofa.gov.vn)
Benzin
Begleitfahrzeug und Gepäcktransport
Eintrittsgelder
Optionale Ausflüge
Essen und Trinken
Auslandskranken- und Unfallversicherung inkl. Rücktransport
Reiserücktrittsversicherung
Taschengeld: 250 Euro (Dieser Betrag ist ein Hinweis, wie viel Geld Du für diese Reise benötigst. Es enthält Essen, Trinken, Souvenirs, optionale Ausflüge und Benzin.)

Mehr Details

Mehr Details
Mindestzahl der Teilnehmer: 6
Maximale Anzahl der Teilnehmer: 12
Maximale Anzahl der Passagiere: 2
-
Motorräder:
Während dieser Reise fahren wir auf Kawasaki KLX 150 ccm Motorrädern oder gleichwertig.
-
Reisebegleitung:
Diese Reise wird von unseren Vietnamesischen Reiseleiter bzw. Mechaniker vor Ort begleitet. Diese Person ist seit 12 Jahren Mechaniker auf unsere Vietnam Reisen. Er kennt inzwischen alle Routen, Hotels, Restaurants und spricht englisch. Es gibt also keinen deutschsprachigen Motor Trails Reiseleiter auf dieser Reise.
-
Tourcharakter:
Während dieser Tour werden wir nicht auf nennenswerte Höhen und auch nicht durch sehr verlassene Gebiete fahren. Wir fahren auf leichten Motorrädern und deshalb ist diese Tour auch für Personen, die noch keine Erfahrung mit abenteuerlichen Motorradreisen haben, geeignet. Die Tagesetappen sind nicht lang, was die Möglichkeit bietet unterwegs verschiedene Dörfer zu besuchen oder zu fotografieren. Eine Unannehmlichkeit ist vielleicht die Verkehrsdichte in und um Saigon. Durch die Straßen bahnen sich täglich tausende von Motorrädern, Roller, Rikschas und Fahrräder ihren Weg. Berücksichtige auf der Hauptstraße (die wir möglichst vermeiden) die Lastkraftwagen, weil die Verkehrsregeln für europäische Augen meist verborgen bleiben.
-
Offroad:
Nur ein kleiner Teil diese Reise werden wir über unbefestigte Straßen und Pfaden fahren. In dem gegenwärtigen Reiseverlauf sind das nur 3 oder 4 Tage. Diese Strecken sind nicht schwierig. So sind sie auch für Teilnehmer ohne Offroad Erfahrung gut zu fahren. Aber bei schlechtem Wetter können diese Offroad-Tage doch ganz schön anstrengend sein. Hast du keine Offroad-Erfahrung, ist ein Offroad-Training zur Vorbereitung empfehlenswert.
-
Bekleidung:
Ein Helm ist Pflicht, ebenso wie Schutzbekleidung mit Protektoren, gute Handschuhe und Stiefel oder festes Schuhwerk. Besonders im Frühjahr und Herbst kann es in den tiefer gelegenen Regionen sehr warm werden. Darum empfehlen wir atmungsaktive Schutzbekleidung zu tragen. Auf den höheren, kälteren Teilen in den Bergen kannst Du gegebenenfalls extra warme Kleidung unter der Motorrad-Bekleidung tragen. Wegen des Staubes ist es ratsam eine gut abschließende Brille dabei zu haben. Im Süden von Vietnam ist die Regenzeit (Monsun) vom Juni bis Mitte Oktober. Wir planen unsere Reisen vor oder nach der Monsunzeit. Trotzdem müssen wir jederzeit mit kurzen Regenschauern rechnen.
-
Reisedokumente:
Du benötigst einen noch 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültigen Reisepass. Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise in Vietnam ein Visum. Das Visum kann vor Antritt der Reise bei der vietnamesischen Botschaft in Berlin beantragt werden, kosten ca. € 75,-. Seit kurzer Zeit ist es auch möglich ein ‚Visum on arrival‘ am Flughafen Ho Chi Minh City zu kaufen, kosten ca. 45 USD (& 2 Passbilder). Das benötigte Einladungsschreiben erhältst Du kostenlos bei uns. Weitere Informationen, sowie Antragsformulare sind auf der Homepage der Vietnamesische Botschaft in Berlin zu finden: http://visa.mofa.gov.vn Ab dem 01.07.2015 ist für deutsche Staatsangehörige eine Einreise für einen Aufenthalt bis maximal 15 Tage visumfrei möglich. Die Möglichkeit der visumfreien Einreise für deutsche Staatsangehörige ist zunächst bis zum 30.06.2018 befristet.
-
Mehr Details über die Reise und darüber, was du mitnehmen sollst, steht im Handbuch, das du ca. 1 Monat vor der Abreise erhältst.

Diese Reise bringt dich in das zentrale Hochland, das Hochgebirge des Südens. Hier fahren wir über schmale Pfade durch den Dschungel. Danach fahren wir einen Tag an der Küste entlang und nehmen das Boot zum Mekong Delta.

Hier beginnt der zweite Teil der Reise, und man fühlt sich direkt in einem anderem Vietnam. Das Mekong Delta besteht zum großen Teil aus Armen und Seitenflüssen des Mekong Rivers. Das Leben spielt sich hier vorrangig beim oder auf dem Wasser ab. Wir nehmen mehrfach Fährboote in allen Größen, fahren über vielleicht 100 Brücken und folgen vor allem schmalen Pfaden durch kleine Dörfer und Reisfelder. Wenn man Nord Vietnam schön fand, dann findet man dies auch fantastisch.

Diese kurze Motorradreise ist zu kombinieren mit vorab den Nordvietnam Höhepunkten (7 Fahrtage) und Vietnam Nord-Süd.

TOURVERLAUF:

Tag 1 – Abflug Deutschland

Tag 2 – Ankunft - Ho Chi Minh City

Am Flughafen von Ho Chi Minh City wirst du abgeholt und zum Hotel im Zentrum der Stadt gebracht. Im Hotel triffst du den Reiseleiter.

Tag 3 – Ho Chi Minh City – Cat Tien (155 Km)

Nachdem wir die Motorräder abgeholt haben, fahren wir zum hektischsten Moment aus der Stadt. Am Anfang sind die Straßen noch voll mit Rollern. Das an sich ist schon ein Abenteuer. Am Rande der Stadt wird es immer voller mit Lkws. Wir nehmen, wenn wir aus der Stadt sind, auch schnellstmöglich die kleinen Wege. Dann fahren wir zum Nationalpark Cat Tien. Hier folgen wir einem schmalen Pfad durch den dichten Dschungel und müssen auf freilaufende Elefanten aufpassen. Nach dem Park müssen wir noch mit einer Fähre fahren und übernachten am Rande des Parks.

Tag 4 – Cat Tien – Phan Thiet (280 Km)

Dies ist die einzige echte Bergetappe der Reise. Nachdem wir ein kleines Fährboot genommen haben, fahren wir ins Berggebiet des Zentralen Hochlandes. Wir haben wunderschöne Aussichten über den von einem Staudamm angelegten See. In diesem Berggebiet treffen wir verschiedene Völker und vielleicht noch einem Hmong aus dem Norden. Heute geht es vor allem um die Aussicht. Am Ende des Tages fahren wir wieder hinunter zur Küste, wo wir übernachten.

Tag 5 – Phan Thiet – Vung Tau (180 Km)

Am Morgen besuchen wir die roten Sanddünen im Norden von Phan Thiet. Danach folgen wir zum großen Teil der Küstenstraße in den Süden. Man hat hier wunderschöne Aussichten über verlassene Strände und eine felsige Küste. Wir fahren über schmale Wege durch kleine Küstendörfer. Ein paar Stunden vor Vung Tau wird die Straße sehr breit und nicht mehr so interessant. Hier machen wir ein bisschen Tempo, um zeitig in Vung Tau anzukommen. Vung Tau ist eine echte Hafenstadt mit vielen Cafés, Restaurants und Nachtclubs.

Tag 6 – Vung Tau – Ben Tre (95 Km)

Am Morgen nehmen wir das Boot zum Mekong Delta. Die Motorräder werden über einen schmalen Steg aufs Boot gefahren, und wir sitzen hinten im Boot. Die Überfahrt dauert ca. 2,5 Stunden. Nachdem wir angekommen sind, merkt man direkt, dass man in einem anderen Teil des Landes angekommen ist. Dies ist das Mekong Delta. Das Land, wo sich alles ums Wasser dreht. Wir fahren über schmale Spuren durch die Reisfelder und mit verschiedenen Fähren über die Seitenarme des Mekong. Über Pfade kommen wir letztendlich nach Ben Tre. Dies ist eine lebendige Stadt mit einem gut besuchten Abendmarkt in der Nähe unseres Hotel.

Tag 7 – Ben Tre – Long Xuyen (165 Km)

Wir fahren über schmale Wege entlang des Flusses. Unser Begleitauto kann die meiste Zeit nicht mitfahren. Vor dem Mittagessen halten wir in Vinh Long. Aber vorher müssen wir noch ein paar Fähren nehmen. Am Mittag fahren wir erneut auf schmalen Wegen durch Reisfelder und kleine Dörfer. Meistens sind die Pfade befestigt, aber einige auch nicht, dann wird es ein wenig schwieriger, wenn es geregnet hat. Mittags kommen wir nach Long Xuyen, ein größerer Ort. Es scheint, als ob hier nicht viel los ist, aber wenn man näher an den Fluss kommt, herrscht dort ein reges Treiben.

Tag 8 – Long Xuyen – Chau Doc (150 Km)

Am Morgen machen wir eine Bootsfahrt zum treibenden Markt. Jeden Morgen werden hier Waren aus der Umgebung auf dem Wasser angeboten. Wir fahren hier mit einem kleinen Boot mitten hindurch. Danach nehmen wir die Fähre und folgen schmalen Pfaden durch Reisfelder und kleine Dörfer. Auch heute werden wir mit einer Anzahl Fähren fahren - in verschiedenen Grössen und Sorten, um die Flüsse zu überqueren. In Chau Doc besuchen wir am Mittag Sam Mountain, wo wir eine sehr gute Aussicht auf das Nachbarland Kambodscha haben. Wenn wir noch Zeit haben, können wir noch eine Bootsfahrt zu den treibenden Dörfern machen.

Tag 9 – Chau Doc – Ho Chi Minh City (220 Km)

Nach einigen Fähr-Fahrten folgen wir einer wunderschönen Route auf schmalen Pfaden. Auch hier geht es wieder über zahlreiche Brücken. Nach dem Mittagessen kommen wir auf die große Straße zur Stadt. Kurz davor beginnt eine andere Herausforderung: der hektische Verkehr. Im großen Chaos kommen wir bei unserem Hotel im Zentrum der Stadt an.

Tag 10 – Ho Chi Minh City – Deutschland oder Verlängerung

Du bekommst einen Flughafentransfer für den Flug nach Hause.

VERLÄNGERUNG:

Tag 10 – Ho Chi Minh City – Tagestour Cu Chi / Tay Ninh

An diesem Tag besuchen wir per Bus und mit einem Englisch sprechenden Guide die Tunnel von Cu Chi. Wir bekommen einen Eindruck vom Gangsystem und der Art und Weise, wie die Menschen hier gelebt haben. Danach fahren wir weiter Richtung der Grenze zu Kambodscha, um den Haupttempel des Cau Dai Glaubens zu besuchen. Wir wohnen hier einer Zeremonie bei. Das Cau Dai ist ein dem Buddhismus ähnlicher Glauben, hat auch christliche Elemente. Der Glaube ist im Süden von Vietnam weit verbreitet und auch im Mekong Delta trifft man auf Cai Dai Tempel. In Tay Ninh ist der Haupttempel, der auf einem großen Cai Dai Komplex steht.

Tag 11 – Ho Chi Minh City – Aufenthalt

Ein extra Aufenthalt in Ho Chi Minh City. Es gibt hier nämlich sehr viel zu sehen. Natürlich besucht man das War Crimes Museum, um einen anderen Blick auf alle Kriege, die Vietnam geführt hat, zu bekommen. Wir besuchen den Wiedervereinigungspalast, wo sich der Süden 1975 offiziell an den Norden ergeben hat . Natürlich gehört auch der Ben Than Markt zu den Orten, die man besuchen sollte.

Tag 12 – Ho Chi Minh City - Deutschland

Tag 13 - Ankunft Deutschland